Sportlich durch Spanien

Heiße Hummel: Der neue Suzuki Swift Sport

Suzuki Swift Sport Bilder

Copyright: Suzuki

auto.de Bilder

Copyright: Jutta Bernhard / mid

auto.de Bilder

Copyright: Jutta Bernhard / mid

auto.de Bilder

Copyright: Jutta Bernhard / mid

auto.de Bilder

Copyright: Jutta Bernhard / mid

auto.de Bilder

Copyright: Suzuki

auto.de Bilder

Copyright: Suzuki

auto.de Bilder

Copyright: Suzuki

auto.de Bilder

Copyright: Suzuki

Der Suzuki Swift Sport hat seinen Ursprung im 1986 eingeführten Swift GTi. Das Modell hat bis heute in der dritten Generation seine Faszination beibehalten. Konkurrenten sind der Opel Corsa mit 150 PS und der Seat Ibiza mit 150 PS. Das neue Flaggschiff der Swift-Modellreihe soll laut dem Hersteller rund 20 Prozent der Verkäufe generieren.

Markteinführung ist der 23. Juni

Suzuki behauptet sich aktuell weltweit auf Platz 8 bei den Automobilherstellern. Die weltweiten Verkäufe im Jahr 2017: rund 3,1 Millionen Fahrzeuge. Für Europa bedeutet das eine Steigerung von 15 Prozent, in Zahlen 280.000 abgesetzte Einheiten und in Deutschland über 38.000 neue Automobile auf den Straßen. Diese Erfolgsstory der Japaner soll sich 2018 wiederholen, verkündet der Director Sales and Marketing Suzuki Automobile Thomas Wysocki bei der internationalen Präsentation des Suzuki Swift Sport in Malaga. "Mit 437 Vertragspartnern in Deutschland hat Suzuki ein breit aufgestelltes Händlernetz zu bieten.

Das sind alles Verkaufsstandorte inklusive Service. Technische Schulungen finden regelmäßig statt, auch in der kaufmännischen Schulung werden unsere Vertragspartner vom Hersteller unterstützt," so Wysocki. Dieses Gerüst ist die Grundvoraussetzung für Wachstum. Die Zeichen stehen gut, wird doch am 23. Juni 2018 der neue Suzuki Swift Sport seine Markteinführung in Deutschland feiern.

auto.de

Copyright: Suzuki

Der Swift ist ein Bestseller von Suzuki

Das neue Flaggschiff der Swift-Modellreihe soll laut Suzuki rund 20 Prozent der Verkäufe generieren. Die erste Testfahrt quer durch Malaga verläuft durchaus positiv. Der Testwagen in der Farbe "Champion Yellow" zieht die Blicke der Spanier auf sich. Etwas breiter, etwas tiefer, 20 Millimeter mehr Radstand und eine 30 Millimeter niedrigere Karosserie als bisher - die Proportionen passen. Details wie Seitenschweller und ein Heckdiffusor in Carbonoptik, eine Frontspoilerlippe und zwei kegelförmige Auspuffendrohre machen den Japaner im Straßenbild unverwechselbar. Polierte 17 Zoll große Alufelgen betonen den sportlichen Look des Flitzers.

Innen präsentiert sich ein unten abgeflachtes Lederlenkrad mit roten Nähten, der Schalthebel ist mit Chrom versehen und die Pedale sind aus Edelstahl. Was uns besonders gefällt sind richtig bequeme Sportsitze, ausreichend Beinfreiheit für zwei Passagiere auf den hinteren Sitzen und ein schwarz-rot gestalteter Innenraum, der hochwertig anmutet.

auto.de

Copyright: Jutta Bernhard / mid

Wie erwartet: flotter Fahrspaß in jeder Kurve

Unter der Motorhaube arbeitet ein 1,4 Liter Boosterjet-Motor mit 103 kW (140 PS), Turbolader und Direkteinspritzung. Nur 970 Kilogramm wiegt der kleine Swift Sport dank einer neuen Plattform namens "Heartect". Die Höchstgeschwindigkeit gibt der Hersteller mit 210 km/h an. Keine Angst, bei schneller Fahrt heben die Insassen in dem Fliegengewicht trotzdem nicht ab. So flott lässt es sich in Spanien auch nicht fahren, bei maximal 120 km/h ist wegen der Geschwindigkeitsbegrenzung Schluss. Doch in Kurven gibt er sich agil, das Sicherheitsgefühl ist durch ein Spurhaltewarnsystem mit Lenkeingriff und eine dual-Sensor gestützte aktive Bremsunterstützung (DSBS) und weitere Sicherheitsfeatures immer mit an Bord.

Der Preis für das Gesamtpaket inklusive einem Audio-System mit Touch-Display und Rückfahrkamera plus Navi liegt bei 21.400 Euro. Eine Metallic-Lackierung kostet 500 Euro Aufpreis. Das Geld kann sich der Kunde sparen, weil die Farbe Champion Yellow nicht zu toppen ist.

auto.de

Copyright: Suzuki

Technische Daten

Suzuki Swift Sport 1.4 Boosterjet Fünftüriger Kleinwagen
Länge/Breite/Höhe/Radstand in Millimeter 3.890/1.735/1.480/2.450
Leergewicht 1.045 kg
Zuladung 400 kg
Gepäckraum 265 bis 579 Liter
Tankinhalt 37 Liter
Preis 21.400 Euro
Motor Vierzylinder-Turbo-Benziner
Hubraum 1.373 ccm
Leistung 103 kW/140 PS bei 5.500 U/min
max. Drehmoment 230 Nm bei 2.500 bis 3.500 U/min
Kraftübertragung Vorderradantrieb
Getriebe Sechsgang-Schaltgetriebe
Beschleunigung 0 bis 100 km/h 8,1 s
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Normverbrauch kombiniert 5,6 l/100 km Superbenzin
CO2-Ausstoß 125 g/km
Abgasnorm Euro-6d-Temp

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover

Vorstellung Range Rover: Der V8 hat noch nicht ausgedient

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

zoom_photo