Tuning

Heiße Phase gestartet: Hella Show&Shine Award
auto.de Bilder

Copyright: Hella

auto.de Bilder

Copyright: Hella

Einer der beliebtesten Tuning-Wettbewerbe Deutschlands geht in die nächste Runde: Der Hella Show&Shine Award (HSSA) findet zum 9. Mal im Rahmen der Essener Motor Show statt. Die Bewerbungsphase hat jetzt begonnen, auf www.hssa.eu erfahren Besitzer eines getunten Fahrzeugs mehr. Tuning mit Grips fordert der Veranstalter und unterstreicht, dass neben der geforderten Kreativität vor allem die Sicherheit im Vordergrund steht. Sämtliche Änderungen am Fahrzeug müssen auch in den Fahrzeugpapieren eingetragen sein und der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) entsprechen eine Besonderheit, durch die sich der HSSA nach Angaben der Veranstalter von anderen Tuning-Awards unterscheidet. Die Finalisten werden zum großen Showdown des HSSA auf der Essen Motor Show vom 26.11. bis 4.12. ihre Fahrzeuge dem Publikum präsentieren und die Besucher der Messe sind es auch, die den Sieger wählen. 1.000 Euro gibt es für den Award-Gewinner, die Zweit- und Drittplatzierten erhalten Preisgelder in Höhe von 500 und 250 Euro. Alle Bewerbungen, die bis zum 18. September auf www.hssa.eu eingehen, werden von einer mehrköpfigen Fach-Jury für die Vorauswahl gesichtet. Die fünf Bewerber, die auf www.hssa.eu die meisten "Gefällt mir" bekommen, sind mit ihren Fahrzeugen direkt beim großen Finale dabei. Die anderen fünf Finalisten werden per Abstimmung von einer Fachjury ausgewählt. Traditionell umfasst diese Jury nicht nur Vertreter aus der Automobilwirtschaft und Motorjournalisten, auch der Vorjahresgewinner nimmt an dieser Jurysitzung teil. In diesem Jahr wird das Steven John Allendorf sein.

Zurück zur Übersicht

auto.de

Copyright: Hella

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Seat Ibiza.

Der Seat Ibiza als Bekenntnis zur Kleinwagenklasse

Mercedes-AMG GLE 63.

Mercedes-AMG GLE 63 Coupe Erlkönig auf Tour

Ford Mustang Mach-E.

Europapremiere für den Ford Mustang Mach-E

zoom_photo