Honda beklagt Monaco-Problem: Verkehr & Flaggen

Honda beklagt Monaco-Problem: Verkehr & Flaggen Bilder

Copyright: auto.de

(adrivo.com) So ist Monaco. Keine Überholmöglichkeiten, Verkehr, Unfälle, gelbe und rote Flaggen. Das Qualifying im Fürstentum ist eines der schwierigsten in der gesamten Saison. Das bekamen die Honda-Piloten am eigenen Auto zu spüren. "Mein Auto war für den letzten Versuch im Q2 gut abgestimmt, aber leider hielten mich die gelben Flaggen davon ab, das volle Potenzial auszuschöpfen", klagte Jenson Button, der bis dahin beinahe zwei Zehntel gutgemacht haben wollte. "Aber so ist Monaco." Wichtig sei vor allem, dass man wisse, das Auto könne schneller fahren.

Auch Rubens Barrichello erlebte eine enttäuschende Qualifyingsession. "Mein erster Run war leider nicht gut, weil ich Verkehr hatte." Sein zweiter Angriff wurde von gelben Flaggen gestört. "Das ist sehr schade, da unser Auto sicher konkurrenzfähig genug für das Q3 war." Doch hätte, wäre, wenn zähle im Motorsport nicht – schon gar nicht in Monaco. "Von P15 wird es ein hartes Rennen."

Im Trockenen sieht Steve Clark keine Chance für seine Piloten noch in die Punkte zu fahren. "Aber im Regen ist mehr möglich. Dann können viele Unfälle passieren und wenn wir uns da raushalten, wäre ein gutes Ergebnis nicht ganz ausgeschlossen." Auch so ist Monaco.

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

zoom_photo