Honda

Honda erweitert sein Sicherheitsangebot – Die Civic-Familie jetzt mit Fahrerassistenzsystemen
Honda erweitert sein Sicherheitsangebot - Die Civic-Familie jetzt mit Fahrerassistenzsystemen Bilder

Copyright: Honda

Für seine Kompaktmodelle Civic und Civic Tourer bietet Honda nun gegen Aufpreis ein umfangreiches Angebot an kamera-, laser und radargestützten Fahrerassistenzsystemen an. Sowohl für den gerade leicht überarbeiteten Fünftürer als auch für den seit Februar verfügbaren neuen Kombi stehen verschiedene elektronische Helfer zur Wahl. Gegen Zuzahlung von 950 Euro erhält der Kunde bei beiden Karosserievarianten im sogenannten Fahrerassistenz-Paket 1 einen Auspark-, City-Notbrems- sowie Fernlichtassistenten. Außerdem gehören ein Spurhalte- und Toter-Winkel-Warner sowie ein Kollisionswarnsystem und eine Verkehrszeichenerkennung dazu.

Im Paket 2 (Aufpreis: 1.190 Euro) sind ein Ausparkassistent, eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, Spurhalte- und Toter-Winkel-Assistent sowie die Verkehrszeichenerkennung zusammengefasst. Außerdem sorgt hier das Kollisionswarnsystem CMBS (Collision Mitigation Braking System) für Sicherheit. Es überwacht den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug, warnt den Fahrer, wenn es zu einer Kollision kommen könnte, und trägt durch einen aktiven Bremseingriff dazu bei, den Aufprall zu verringern, wenn ein Zusammenstoß unvermeidbar ist.

Beide Pakte sind nicht mit der jeweiligen Basisversion, sondern erst ab der höheren Ausstattungsversion Sport erhältlich. Der Civic-Fünftürer kostet in Verbindung mit dem 74 kW/100 PS starken Benziner ab 16.950 Euro (Sport: ab 21.000 Euro), für den ab Werk mit einem 104 kW/142 PS-Ottomotor versehenden Kombi sind mindestens 22.600 Euro (Sport: 24.250 Euro) fällig.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Bentley Flying Spur.

Bentley Flying Spur: Wo ist der beste Platz?

zoom_photo