Hyundai

Hyundai: Hybrid und Elektromotor sorgen für Vortrieb
Hyundai: Hybrid und Elektromotor sorgen für Vortrieb Bilder

Copyright:

Hyundai: Hybrid und Elektromotor sorgen für Vortrieb Bilder

Copyright:

Hyundai: Hybrid und Elektromotor sorgen für Vortrieb Bilder

Copyright:

Hyundai: Hybrid und Elektromotor sorgen für Vortrieb Bilder

Copyright:

Hyundai: Hybrid und Elektromotor sorgen für Vortrieb Bilder

Copyright:

Hyundai: Hybrid und Elektromotor sorgen für Vortrieb Bilder

Copyright:

Hyundai: Hybrid und Elektromotor sorgen für Vortrieb Bilder

Copyright:

Hyundai: Hybrid und Elektromotor sorgen für Vortrieb Bilder

Copyright:

Hyundai: Hybrid und Elektromotor sorgen für Vortrieb Bilder

Copyright:

Hyundai: Hybrid und Elektromotor sorgen für Vortrieb Bilder

Copyright:

Hyundai: Hybrid und Elektromotor sorgen für Vortrieb Bilder

Copyright:

Hyundai: Hybrid und Elektromotor sorgen für Vortrieb Bilder

Copyright:

Hyundai: Hybrid und Elektromotor sorgen für Vortrieb Bilder

Copyright:

Hyundai: Hybrid und Elektromotor sorgen für Vortrieb Bilder

Copyright:

Hyundai: Hybrid und Elektromotor sorgen für Vortrieb Bilder

Copyright:

Auf zukunftsweisende Antriebe und modernes Design setzt der koreanische Automobilhersteller Hyundai auf der IAA (17. bis 27. September) und präsentiert zahlreiche Neuheiten. Besonders ins Auge sticht das neue Kompakt-SUV ix35, das Nachfolgemodell des Tucson.


Hyundai ix35

Gegenüber seinem Vorgänger ist der ix35 deutlich gewachsen: Ein Plus von 8,5 Zentimetern in der Länge strecken das SUV auf 4,41 Meter, in der Breite wuchs der Koreaner um zwei Zentimeter auf 1,82 Meter. Das wahlweise mit Allrad- oder Frontantrieb ausgerüstete Modell trägt das neue Markengesicht [foto id=“101035″ size=“small“ position=“right“]von Hyundai mit einem sechseckigen Kühlergrill und erinnert im Design sehr an die peppige Studie ix-onic. Auf den Markt kommt der Neue im kommenden März.

Als Antriebe werden zwei Benziner und zwei neue Dieselmotoren mit einem Leistungsband von 84 kW/115 PS bis 135 kW/184 PS angeboten. Auf ein weiteres Hyundai-Modell mit dem „ix“ im Namen weist die Studie ix-Metro hin. Das Mini-SUV wird von einem 1,0-Liter-Dreizylinder-Verbrennungsmotor angetrieben, der von einem 5 kW starken Elektromotor unterstützt wird. Gekoppelt ist der Hybrid-Antrieb an ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe. Optisch macht der Kleine vor allem durch die fehlende B-Säule auf sich aufmerksam, was bei geöffneten Schiebe-Hecktüren einen leichten Zugang zum Fond ermöglicht. Die CO2-Emissionen des Neulings sollen bei 80 Gramm je Kilometer liegen.

Hyundai i10

Ebenfalls sehr umweltfreundlich zeigt sich der Kleinwagen Hyundai i10 mit Elektromotor. Das ab Ende nächsten Jahres in Korea in Kleinserie produzierte Stromauto soll über eine Reichweite von 160 Kilometern verfügen und bis zu 130 km/h schnell fahren können. [foto id=“101036″ size=“small“ position=“left“]Für die nötige Energie sorgt ein 49 kW/67 PS starker Elektromotor, als Akkus werden Lithium-Ionen-Polymer-Batterien eingesetzt, die eine hohe Reichweite und ein geringes Gewicht versprechen, jedoch bislang auch sehr teuer sind. Momentan würden bei Einführung des Elektromobils auf dem europäischen Markt allein für die Batterien 10 000 Euro fällig. Aus diesem Grund wird der Elektro-Kleinwagen zunächst nur in Leasing-Flotten durch Korea rollen.

Aufgeladen ist der i10 mit Stromantrieb an einer haushaltsüblichen Steckdose innerhalb von fünf Stunden. Wer es eilig hat, kann im Schnelllade-Modus innerhalb von 15 Minuten zumindest 85 Prozent der möglichen Energie tanken.

Sparmobil i30 Blue Diesel

Neu ist auch das Sparmobil i30 Blue Diesel mit Start-Stopp-Automatik. Der 1,6-Liter-Selbstzünder verfügt wahlweise über 66 kW/90 PS oder 85 kW/116 PS und wird im tschechischen Hyundai-Werk vom Band laufen. Der Durchschnittsverbrauch des Öko-Modells beträgt 4,3 Liter beziehungsweise 4,5 Liter je 100 Kilometer.

Studie „Blue Will“

Daneben präsentiert Hyundai die Studie „Blue Will“ mit Hybridantrieb. Unter der Haube des Konzeptfahrzeugs wirkt eine [foto id=“101037″ size=“small“ position=“right“]Kombination aus einem 100 kW/136 PS starken Elektromotor und einem 1,6-Liter-Verbrennungsmotor. Zudem stellen die Koreaner den Elantra mit LPG-fähigem Hybrid-Antrieb vor. Der bislang nur in Korea unter dem Namen Avante angebotene Kompakte könnte möglicherweise bereits im kommenden Jahr auch nach Europa kommen. In Deutschland, Holland und Italien könnte der Pkw mit Autogas-Hybrid-Antrieb wegen der guten Verbreitung von Autogastankstellen zu den Händlern rollen und dem Toyota Prius und dem Honda Insight Konkurrenz machen.

Hyundai Santa Fe

Deutlich gegenwartsnäher und bereits ab Ende dieses Jahres erhältlich ist der modellgepflegte Hyundai Santa Fe. Das SUV wurde an Kühlergrill, den Heckleuchten und an den Endrohren modernisiert. Außerdem sind neue Ausstattungen wie eine Schaltpunktanzeige und eine LED-Anzeige an Bord, die angibt, wie sparsam man momentan unterwegs ist. Preise sind noch nicht bekannt. Das akutelle Modell startet bei 30 890 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Noch getarnt: BMW 4er Coupé.

BMW 4er: Maskierter Sportwagen

Mercedes-AMG E 53 4-Matic+.

Mercedes E-Klasse Coupé und Cabriolet im Aufschwung

Seat Arona TGI.

Seat Arona TGI: Gas geben für ein besseres Gewissen

zoom_photo