Abarth

IAA 2009 Rundgang: Abarth 695 Tributo Ferrari
IAA 2009 Rundgang: Abarth 695 Tributo Ferrari Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Abarth 695 Tributo Ferrari Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Abarth 695 Tributo Ferrari Bilder

Copyright: auto.de

Fiat-Tochter Abarth feiert auf der 63. Internationalen Automobilausstellung (IAA) die Weltpremiere des gemeinsam mit Ferrari entwickelten Sondermodells Abarth 695 Tributo Ferrari. Der Kleinstwagen verfügt über ein 132 kW/180 PS starkes Aggregat, ein halbautomatisches Getriebe mit Schaltwippen.

Ausstattung

Den Sprint von Null auf 100 km/h erledigt das streng limitierte Sondermodell binnen sieben Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 225 km/h erreicht. Serienmäßig verfügt der in Ferrari-Rot lackierte Kleinstwagen unter anderem über Bi-Xenon-Scheinwerfer, schwarze Leder-Sportsitze und aus Kohlefaser bestehende Spiegelgehäuse.

Abarth 500 Assetto Corse

Zu sehen ist weiterhin der ausschließlich für die Rennstrecke konzipierte Abarth 500 Assetto Corse, der mit einer  Motorleistung von 140 kW/190 PS ausgerüstet ist.

Abarth präsentiert auf der IAA ein neues Auspuffsystem, dass für alle Varianten des Abarth 500 und Abarth Grande Punto sowie die Benziner-Varianten des Fiat 500 geeignet ist.

Neben der Kooperation mit Ferrari arbeitet Abarth nach eigenen Angaben mit Yamaha zusammen. Ziel ist die Entwicklung eines zwölf Meter langen Motorboots, das über einen 1.000 PS starken Motor verfügen soll.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

zoom_photo