Trabant

IAA 2009 Rundgang: Trabant nT
IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

Ein Hingucker ist er allemal: Der neue Trabant nT auf der IAA in Frankfurt, der nun doch gebaut werden soll. Sobald ein solventer Investor gefunden sei, stehe einer Umsetzung nichts mehr im Wege.

Antriebskonzept

Und neu wird an dem Sachsen so ziemlich alles sein. Das tritt am deutlichsten zu Tage, sobald man sich das geplante Antriebskonzept einmal näher anschaut. Der Trabant nT soll als reines Elektrofahrzeug auf den Markt kommen. Also als emissionsfreier Kleinwagen, der ideal als Zweitwagen für den täglichen Verkehr in der Stadt und deren Peripherie für Privatpersonen, Handwerker aber auch Ämter interessant sein könnte.

[foto id=“103171″ size=“small“ position=“right“]

Gern gesehener Gast …

Seit einigen Messen ist der Trabant als Modell regelmäßiger und gern gesehener Gast auf Automobilmessen in deutschen Landen. Und bereist jetzt hat er es geschafft, eine Fangemeinde um sich zu versammeln. Einige der Trabant-Freunde äußerten sich in Befragungen sogar dahingehend, dass sie sich durchaus vorstellen könnten, einen Trabi zu erwerben.

Bleibt also abzuwarten, ob am Ende der diesjährigen IAA ein kapitaler Investor gefunden sein wird.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

VW Tiguan R

Volkswagen Tiguan R: 320-PS-Version kommt

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

September 19, 2009 um 8:01 pm Uhr

Eine Elektro Renn Pappe. Wenn der Preis nicht zu hoch ist und die Reichweite gut ist warten ich darauf.

Gast auto.de

September 18, 2009 um 8:06 pm Uhr

Mercedes, VW, Opel… waren die Fahrzeuge der deutschen Wehrmacht und haben
Unheil über die Welt gebracht. Mit diesen Marken haben eine Kommentatoren
kein Problem aber mit den keinen Ost Trabbi.
Was wollt Ihr ?

Gast auto.de

September 17, 2009 um 2:15 pm Uhr

Warum ist es denn gleich ein Zeichen von Gesinnung wenn man einen Trabant fahren will? Nostalgie gibt es immer und überall und wenn man sein halbes Leben in der DDR verbracht hat/verbringen musste dann hat man nunmal viele Erinnerungen, das heißt noch lange nicht, dass man eine "rote Socke" ist. Und was spricht heute dagegen einen Trabant als Liebhaberobjekt anzumelden? Alte Mercedes, Golf und Konsorten fahren noch genauso rum, die sind weder umweltfreundlicher noch sonst irgendwas.

"Heimat ist kein Ort, Heimat ist ein Gefühl"!!!

Gast auto.de

September 17, 2009 um 2:11 pm Uhr

Dieser Trabbi ist ja richtig niedlich.Wird er so gebaut, dann hat er alle chancen, ein Knüller zu werden.Kommt natürlich auf den Preis an.
Aber ich denke auch, das dieser Wagen nicht nur mit Elektroantrieb hergestellt werden sollte.Es gibt ja auch Leute, die etwas mehr wie 160 km zurücklegen, pro Fahrstrecke. Als Stadtflitzer ist Elektroantrieb in Ordnung, aber bei Überlandfahrten muss was Anderes her!!! MfG Andre aus Fürstenwalde/ Spree

Gast auto.de

September 17, 2009 um 11:46 am Uhr

Die künftigen Batterien werden bis zu zehn Jahre halten, innerhalb weniger Minuten aufladbar sein und soviel reale Antriebskraft, Reichweite und Geschwindigkeit gewährleisten wie vollgetankte Autos mit Verbrennungsmotoren von heute. (im Internet findet man genügend Info, um sich mit dem Thema ausführlich zu beschäftigen)

Und wenn der neue Trabi damit auf die Straße kommt, dann wissen alle, was es heißt, zu "überholen ohne einzuholen".

Dieter Müller

September 17, 2009 um 3:50 am Uhr

Die Frage ist, wie lange hält die Batterie, was kostet der Austasch und wie teuer ist die Entsorgung. Alle 4-5 Jahre eine neue Batterie mit Entsorgung der Altbatterie von ca. 10.000 EUR. Ist mir zu teuer.

Gast auto.de

September 16, 2009 um 11:12 pm Uhr

Es scheint Menschen zu geben die noch nicht festgestellt haben daß es weder die
Mauer noch den Erich nicht mehr gibt . Es sind zwar Alle noch da die das System
unterstützt haben aber dieses Symbol dieser Zeit sollte abgeschafft bzw nicht wieder
zugelassen werden und jeder der mit so einem Stinker rumfährt sollte mehr Steuer
zahlen als der älteste Diesel. Dazu kommt noch das dieser Fahrer seine wirkliche
Gesinnung zeigt. Mfg

Gast auto.de

September 16, 2009 um 5:30 pm Uhr

Habe als Össi selbst einen Trabi,der neue Trabant sollte gebaut werden !!! Ich bestelle den ersten!mfg erich

Gast auto.de

September 16, 2009 um 5:25 pm Uhr

Ich find es Klasse, dass endlich mal wieder ein Ossi mit moderner Technik die Strassen von Deutschland und der Welt bereichert.
Zur DDR-zeit hat der Westen unendlich viele Produkte in der "kleinen" DDR herstellen lassen, warum also nicht einmal etwas für Gesamtdeutschland und dies 20 jahre nach dem Mauerfall, einfach KLASSE

Gast auto.de

September 16, 2009 um 4:38 pm Uhr

Endlich mal ein vernünftiges Auto,zu einem vernünftigen preis kaufe ich Ihn

Comments are closed.

zoom_photo