Lamborghini

IAA 2013: Gallardo LP 570-4 Squadra Corse: Lamborghinis neuer „ziviler“ Renner

IAA 2013: Gallardo LP 570-4 Squadra Corse: Lamborghinis neuer Bilder

Copyright: hersteller

Gallardo LP 570-4 Squadra Corse: Lamborghinis neuer Bilder

Copyright: hersteller

Gallardo LP 570-4 Squadra Corse: Lamborghinis neuer Bilder

Copyright: hersteller

Gallardo LP 570-4 Squadra Corse: Lamborghinis neuer Bilder

Copyright: hersteller

Mit dem neuen Gallardo LP 570-4 Squadra Corse bringt Lamborghini das extremste Modell der Gallardo Baureihe „auf die Straße“. Die italienische Marke und Audi-Tochter präsentiert den Renner aus dem Motorsport auf der IAA. Der Squadra Corse nutzt die Technik des Gallardo LP 570-4 Supertrofeo, des erfolgreichen Rennfahrzeug aus dem schnellsten Markenpokal der Welt, dem Lamborghini Blancpain Super Trofeo. Der Sportwagen für den „zivilen“ Betrieb wird in limitierter Auflage für 227 409 Euro offeriert.

Mit dem Namen „Squadra Corse“ nimmt Lamborghini auf seine kürzlich neu gegründete Motorsportabteilung Bezug, die alle Motorsportaktivitäten der Marke bündelt. Diese reichen vom GT3 Rennsport bis zur Lamborghini Blancpain Super Trofeo in Europa, Asien und Amerika, wo auf [foto id=“482235″ size=“small“ position=“left“]anspruchsvollen Strecken Besitzer von Supersportwagen um den Rennsieg kämpfen.

Wie sein Bruder aus dem Motorsport treibt den Gallardo LP 570-4 Squadra Corse der V10-Motor mit 5,2 Liter Hubraum an, der bei 8 000/min 419 kW/570 PS leistet und bei 6 500/min sein maximales Drehmoment von 540 Nm bereitstellt. Das automatisierte Sechsganggetriebe, das der Fahrer mit Wippen am Lenkrad bedient, wechselt elektronisch gesteuert die Gänge sanft und viel schneller, als es ein professioneller Rennfahrer könnte. Der große Heckflügel, der aerodynamisch für den hohen Abtrieb an der Hinterachse sorgt, erhöht die dynamische Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten im Grenzbereich. So sprintet der Squadra Corse von null auf 100 km/h in 3,4 Sekunden und erreicht im Run 200 km/h nach 10,4 [foto id=“482236″ size=“small“ position=“right“]Sekunden. Bei 320 km/h endet der Vorwärtsdrang. Selbstverständlich gehören bei diesen Werten Carbon-Keramik-Bremsen zur Serienausstattung, sie sichern die notwendige Verzögerung.

Leichtbaukonstruktion durch konsequenten Einsatz von kohlefaserverstärktem Kunststoff (CFK) und Aluminium bilden die Basis für die extrem leichte Konstruktion des neuen Gallardo Topmodells. So sind unter anderen wie beim Rennfahrzeug die abnehmbare Motorhaube mit ihren Schnellverschlüssen und der Heckflügel aus CFK gefertigt. Damit bringt der zivile Renner ein Trockengewicht von 1 340 Kilogramm auf die Waage und ist damit 70 Kilogramm leichter als der schon sehr schlanke Gallardo LP 560-4. Daraus resultiert ein Leistungsgewicht von 3,198 kg/kW beziehungsweise 2,35 kg/PS und die extremen Beschleunigungswerte.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz EQS

Vorstellung Mercedes-Benz EQS: Das beste Auto der Parallelwelt

porsche_911_turbo_hybrid_1

Porsche 911 Turbo Hybrid auf Testfahrten gesichtet

Der letzte Bugatti Divo 1 verlässt Molsheim

Der letzte Bugatti Divo 1 verlässt Molsheim

zoom_photo