Skoda

IAA 2013: Skoda Rapid bekommt steiles Heck

IAA 2013: Skoda Rapid bekommt steiles Heck Bilder

Copyright: hersteller

IAA 2013: Skoda Rapid bekommt steiles Heck Bilder

Copyright: hersteller

IAA 2013: Skoda Rapid bekommt steiles Heck Bilder

Copyright: hersteller

IAA 2013: Skoda Rapid bekommt steiles Heck Bilder

Copyright: hersteller

IAA 2013: Skoda Rapid bekommt steiles Heck Bilder

Copyright: hersteller

Auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt vom 14. bis 22. September feiern zwei Skoda ihre Weltpremiere: Die Tschechen zeigen den neuen Rapid Spaceback und den überarbeiteten Skoda Yeti – erstmals in zwei Varianten. Mit dem neuen Modell erweitert der Hersteller sein Angebot im volumenstarken Kompaktsegment um eine kombihafte Steilheckversion analog zum A3 Sportback von Konzernschwester Audi.

Auf Wunsch kann der Rapid Spaceback vielfach individualisiert werden, unter anderem mit einem großen Panorama-Glasdach und einer langen Heckscheibe. Der Innenraum wurde mit neuen 3-Speichen-Lenkrädern, Stoffen und Dekorleisten überarbeitet. Für die hinten sitzenden Passagiere die größte Kniefreiheit und die größte Kopffreiheit im gesamten Segment. Benchmark im Segment ist auch der Kofferraum mit einem Volumen von 415 bis 1380 Litern. Hinzu kommen Skoda-typische Helferlein wie Netze, Haken, ein doppelter Boden im Kofferraum und ein Eiskratzer im Tankdeckel.[foto id=“480785″ size=“small“ position=“right“]

Die Motorenpalette des Rapid Spaceback umfasst vier Benziner und zwei Dieselaggregate. Künftig gibt es erstmals für die Rapid-Baureihe eine Green-Line-Variante mit einem CO2-Wert von 99 g/km.

Der überarbeitete Skoda Yeti fährt erstmals in zwei Varianten vor: Das Kompakt-SUV gibt es jetzt in der neuen Skoda-Formensprache als Yeti im City-Look sowie als im Off-Road-Design getrimmten Yeti Outdoor. Front- und Heckpartien wurden neu interpretiert: Während beim Yeti die sichtbaren Designelemente wie Stoßfänger, Seitenleisten und Türschweller in Wagenfarbe gehalten sind, trägt die Outdoor-Variante robuste schwarze Kunststoffelemente.

Für beide Varianten stehen sieben Motoren zur Wahl, dazu gibt es Front- und Allradantrieb, kombinierbar mit mechanischen und DSG-Getrieben. Außerdem im Angebot: neue Alu-Räder und Interieur-Designelemente wie 3-Speichen-Lenkräder, neue Stoffe und Dekore sowie innovative Technik-Features. So erhält der Skoda Yeti als erstes Modell der Marke eine optionale Rückfahrkamera.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

zoom_photo