Indianapolis: Momentan keine Verhandlungen: Hätten die F1 liebend gerne hier
Indianapolis: Momentan keine Verhandlungen: Hätten die F1 liebend gerne hier Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Teilte vor Kurzem dem Indianapolis Business Journal ein Sprecher des Indianapolis Motor Speedway noch mit, dass es weiter einen Dialog mit der Formel 1 gibt und man nach wie vor das Interesse habe, ihre Veranstaltungen auszutragen, so wurden diese Aussagen nun gegenüber dem Indy Star ein wenig relativiert. Sprecher Eric Powell sagte: “Was Verhandlungen betrifft, so passiert momentan nichts.”

Er bestätigte aber, dass der Dialog mit den Offiziellen der Formel 1 seit dem letzten US Grand Prix im Jahre 2007 aufrecht erhalten blieb. “Wir hätten die Formel 1 liebend gerne in Indianapolis. Wir haben das Gefühl, dies ist der beste Ort für die Formel 1 in den Vereinigten Staaten”, fügte er an.

Auch Bernie Ecclestone hatte in Bahrain angedeutet, wieder nach Indianapolis zurückkehren zu wollen. Es brauchte nur einige Änderungen dort, da früher die falschen Leute Verantwortlich waren, hatte er gemeint. Tony George, mit dem sich Ecclestone nach 2007 nicht mehr auf eine weitere Zusammenarbeit einigen konnte, steht dem Indianapolis Motor Speedway nicht mehr vor.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Opel Crossland

Vorstellung Opel Crossland: Tausche X gegen Vizor

zoom_photo