Jaguar

Jaguar XK – Macht Platz für Neues

Jaguar XK -  Macht Platz für Neues Bilder

Copyright: Jaguar

Nur noch bis zum Sommer läuft bei Jaguar der Sportwagen XK vom Band. Die britische Traditionsmarke stellt die Produktion von Coupé und Cabrio ein, um mehr Kapazitäten für neue Modelle zu haben, berichtet die britische Zeitschrift „Auto Express“.

Anfang kommenden Jahres tritt Jaguar zunächst mit dem neuen Modell XE in der Mittelklasse unter anderem gegen Audi A4 und BMW 3er an. Im Anschluss daran soll ein SUV folgen, dessen Studie C-X17 bereits auf der vergangenen IAA präsentiert wurde.

Damit nehmen nun die deutlich kleineren F-Type Coupé und Cabrio den Platz des 2+2-Sitzers an der sportlichen Spitze im Portfolio der Briten ein. Ein Nachfolger des XK sei möglich, habe aber derzeit eine geringe Priorität, so der Bericht. Die aktuelle Version des XK wird seit acht Jahren gebaut und ist derzeit ab 91.200 Euro erhältlich (Coupé), das Cabrio kostet mindestens 99.400 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo