Kampagne für deutsche Clean-Diesel in USA
Kampagne für deutsche Clean-Diesel in USA Bilder

Copyright: auto.de

Mehr saubere Diesel wollen fünf deutsche Autohersteller in den Vereinigten Staaten künftig verkaufen. Deshalb sollen die amerikanischen Kunden besser über die Diesel-Technik im Pkw, über deren Sauberkeit, Verbrauch und Leistung informiert werden. Für die vom VDA entwickelte Clean-Diesel-Kampagne im Internet (www.clearlybetterdiesel.com) in Verbindung mit konventionellen Marketingmaßnahmen haben sich Audi, BMW, Daimler, Porsche und VW sowie der Zulieferer Bosch zusammen getan.

Damit sollen die Vorteile dieser Antriebstechnik markenübergreifend bekannter werden. Denn bisher liegt der Diesel-Markanteil aller sogenannter Light Vehicles (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge) in den USA nur bei 2,6 Prozent. Allerdings hat sich der Absatz deutscher Dieselautos innerhalb der zurückliegenden drei Jahre auf dem amerikanischen Markt mehr als verdoppelt. Allein von Januar bis September 2012 wurden knapp 70 000 deutsche Dieselautos in den USA verkauft.

Die Website informiert nicht nur über die Kostenvorteile des Dieselantriebs und über seine schadstoffarmen Emissionen. Der Anwender kann sich zudem akustisch davon überzeugen, wie leise ein moderner Clean-Diesel-Pkw im Vergleich zu einem Personenwagen aus den neunziger Jahren läuft. Moderne Clean-Diesel halten die anspruchsvollen Umweltvorschriften aller fünfzig Bundesstaaten ein und verbrauchen im Durchschnitt achtzehn Prozent weniger Kraftstoff als vergleichbare Fahrzeuge mit Ottomotor.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

zoom_photo