Kia

Kias Absatzpläne: Europaweit 400 000 Einheiten jährlich

Kias Absatzpläne: Europaweit 400 000 Einheiten jährlich Bilder

Copyright: auto.de

Bei seinem europäischen Absatz will der koreanische Autobauer Kia kräftig zulegen. „In fünf Jahren sollen es in Westeuropa deutlich über 400 000 Einheiten jährlich sein“, kündigte Benny Oeyen, Vice President Marketing bei Kia Motors Europe, gegenüber dem Internetportal von „kfz-betrieb“ an.

Den Plänen zufolge werden allein in Deutschland rund 100 000 Autos verkauft. Im vergangenen Jahr hat die Marke in Westeuropa 260 000 Fahrzeuge abgesetzt, hierzulande waren es 36 624 Einheiten.

Auf drei Säulen soll das deutliche Wachstum basieren:

Die bald vollständig runderneuerte Modellpalette wird nach Ansicht der Verantwortlichen viele neue Kunden anziehen. Nach dem kleinen Kia Picanto folgt hierfür im Sommer der kleine Rio und im Jahr 2012 der Mittelklässler Optima. In den kommenden 24 Monaten soll außerdem der Familien-Van Carens und der kompakte Ceed, von dem es auch eine leistungsstarke Variante a la VW Golf GTI geben könnte, eine Frischzellenkur bekommen. Als zweite Erfolgssäule wird ein Wachstum bei den Flottenkunden gesehen, wo Kia derzeit noch Nachholbedarf hat. Darüber hinaus wird das Händlernetz europaweit ausgebaut. Qualitätsmäßig schlechte Händler sollen ersetzt werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

kia niro

Kia Niro Prototyp in freier Wildbahn

Unterwegs mit dem Kia Niro 1.6 PHEV: Sparsamer Reisebegleiter

Unterwegs mit dem Kia Niro 1.6 PHEV: Sparsamer Reisebegleiter

Fahrbericht Skoda Enyaq iV Sportline 80x: Klare Kante

Fahrbericht Skoda Enyaq iV Sportline 80x: Klare Kante

zoom_photo