Peugeot

Kleines Kraftpaket: Peugeot liefert neuen 208 GTI noch im Mai aus

Kleines Kraftpaket: Peugeot liefert neuen 208 GTI noch im Mai aus Bilder

Copyright: Peugeot

Peugeot 208 GTI: Und so sieht der kleine dreitürige Franzosen-Flitzer von der Seite aus. Bilder

Copyright: Peugeot

Peugeot 208 GTI: Großformatige Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright: Peugeot

Peugeot 208 GTI: Ins Gepäckabteil passen immerhin noch 285 bis 1076 Liter hinein. Bilder

Copyright: Peugeot

Peugeot 208 GTI: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright: Peugeot

Peugeot 208 GTI: Großformatige Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright: Peugeot

Peugeot 208 GTI: Das Kürzel GTI steht für Gran Turismo Injection. Bilder

Copyright: Peugeot

Peugeot 208 GTI: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright: Peugeot

Peugeot 208 GTI: Blick über den Lenkradkranz auf die schmale Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: Peugeot

Peugeot 208 GTI: Blick ins sportlich-funktionelle Cockpit. Bilder

Copyright: Peugeot

Peugeot 208 GTI: In die Außenspiegel sind Blinkblöcke integriert. Bilder

Copyright: Peugeot

Peugeot 208 GTI: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright: Peugeot

Peugeot 208 GTI: Blick unter die Haube auf den 147/200 kW/PS starken Turbobenziner. Bilder

Copyright: Peugeot

Peugeot 208 GTI: Das Löwen-Markenlogo sitzt vorn auf der Motorhaube. Bilder

Copyright: Peugeot

Peugeot 208 GTI: Blick auf die Frontpartie. Bilder

Copyright: Peugeot

Der Peugeot 208 GTI ist das Spitzenmodell der Baureihe. Bilder

Copyright: Peugeot

Wermelskirchen – Die Anfänge des Peugeot 208 bei uns waren im vergangenen Jahr mit Schwierigkeiten verbunden. Die günstigeren und effizienteren Varianten des kleinen Franzosen sind früh angekündigt, dann aber erst spät ausgeliefert worden. Bei der national gerade in Wermelskirchen vorgestellten sportlichen GTI-Version sieht das anders aus. Sie soll jedenfalls im Umfeld von Ford Fiesta ST oder Opel Corsa OPC noch im Mai ab knapp unter 23 000 Euro bei den Händlern sein.

„Raffinierte Verführung“

Einen aus ihrer Sicht „kompromisslosen Sportler“ haben die Franzosen auf die 17 Zoll größen Räder (mit den 205er-Reifen) gestellt. Sie sprechen nicht ganz zu Unrecht von einer „raffinierten Verführung“ mit 147/200 kW/PS und für so kleine Wagen [foto id=“464942″ size=“small“ position=“left“]kräftigeren 275 Newtonmetern Drehmoment schon früh ab deutlich unter 2000 Touren. Fest steht: Mit dem 208 hat Peugeot den 205, eines der sportlichsten Modelle der Marke mit dem Löwen im Emblem, GTI-mäßig modern interpretiert.

Sportlich außen und innen

Die Sportlichkeit deutet sich schon außen etwa durch spezielle Front, breitere Kotflügel, Schweller an den Seiten, größere Leichtmetallfelgen, rot lackierte Bremssättel, verchromte untere Fensterleisten, Heckspoiler und einen ebenfalls verchromten Doppelauspuff in Trapezform an. Innen geht es weiter mit Sportsitzen aus einer Leder/Stoff-Kombination, einem Armaturenbrett teilweise in Kunstleder mit roten Ziernähten, Pedalen mit Aluminiumaufsatz und unten abgeflachtem Lederlenkrad.

Exklusivere Ausstattung

Im exklusiveren GTI-Ausstattungspaket sind zudem Einparkhilfe hinten, Sitzheizung und rote LED-Umrandung der Instrumente enthalten. „Meist“, so Peugeot, „Reminiszenzen an den legendären 205 GTI.“ Zum Standardumfang gehören [foto id=“464943″ size=“small“ position=“right“]bereits Nebelscheinwerfer, Regensensor, Tempomat samt Begrenzer sowie Sitze mit stärkeren Seitenpolstern.

Spritziger Turbobenziner

Klar, dass bei so viel Sportlichkeit ein spritziger Motor nicht fehlen darf. Den bauen die Franzosen in Form eines sogar noch ziemlich elastischen 1,6-Liter-Turbobenziners ein, der es schafft, diesen leer nur rund 1250 Kilo leichten Spitzen-208 in weniger als sieben Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 zu bringen und in 230 Stundenkilometer schnell zu machen. Das Sechsgang-Schaltgetriebe ist entsprechend sportlich-kurz übersetzt. In Verbindung damit gibt Peugeot zumindest im Datenblatt den Verbrauch im Mix mit knapp unter sechs Litern an.

Steifere Aufhängung, breitere Spuren

Die Vorderachse hat im Vergleich zum normalen 208 eine steifere Aufhängung bekommen, wodurch sich der GTI präziser steuern lässt; die Lenkung gibt jedenfalls ausreichend Rückmeldung von der Straße. Und um in diesem Fall die Kräfte bei Bedarf noch besser im Zaum zu halten, haben die Entwickler ihm darüber hinaus belüftete größere Bremsscheiben mit 302 [foto id=“464944″ size=“small“ position=“left“]Millimeter Durchmesser vorn und 204 hinten spendiert. Für bestmögliche Straßenlage und noch agileres Handling sorgen außerdem die verbreiterten Spuren des sportlichen Dreitürers. Ins Gepäckabteil passen immerhin noch 285 bis 1076 Liter hinein.

Wieder mehr Emotion

Alles in allem: Ein Volumenmodell kann der kleine GTI mit jährlich bei uns vielleicht rund 500 verkauften Einheiten nicht sein. Aber er sollte wieder Emotionen wecken und positiv auf die Baureihe abstrahlen können. Die zuletzt arg gebeutelten Franzosen können es gebrauchen

Datenblatt: Peugeot 208 GTI

Motor: Vierzylinder-Turbobenziner
Hubraum: 1,6 Liter
Leistung: 147/200 kW/PS
Maximales Drehmoment: 275/1700 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 6,8 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 230 Stundenkilometer
Umwelt: laut Peugeot Mixverbrauch 5,9 Liter pro 100 Kilometer, 139 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
Grundausstattung (Auswahl): Stabilitätsprogramm, Seiten-, Kopfairbags, Zweizonen-Klimaanlage, Multifunktions-Touchscreen-Monitor mit Audioanlage, 17-Zoll-Räder, 205er-Reifen
Preis: 22 900 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Hyundai Staria 2.2 CRDi: Captain Future in voller Montur

Praxistest Hyundai Staria 2.2 CRDi: Captain Future in voller Montur

Der Toyota Yaris kommt als Mazda2 Hybrid

Der Toyota Yaris kommt als Mazda2 Hybrid

Porsche Vision Gran Turismo

Nur für die virtuelle Rennwelt: Porsche Vision Gran Turismo

zoom_photo