Knaus-Gruppe: Neue kompakte Reisemobile
Knaus-Gruppe: Neue kompakte Reisemobile Bilder

Copyright: auto.de

Mit neuen, kompakten Reisemobilen startet die Knaus-Gruppe in die Freizeitsaison. Für 32 000 Euro bietet Tochter Weinsberg nun einen ausgebauten Kastenwagen, den Cara Bus 541 an. Das Konzept setzt auf den wachsenden Markt der citytauglichen Reisemobile.

Der „Camper“ baut auf dem Fiat Ducato mit seinem 74 kW/100 PS-Triebwerk auf. Wer einen Aufpreis von 650 Euro zahlt bekommt schon den stärkeren Ducato Multijet mit 96 kW/130 PS. „Zielgruppe ist der sportlich aktive Globetrotter“, heißt es bei Weinsberg. Der Viersitzer verfügt über ein großzügiges Querbett im Heck. Dank großen Stauraums sollen längere Reisen möglich werden. So bietet ein Wäscheschrank im Fußbereich des Bettes extra viel Ladefläche für die Urlaubsreise. Zum echten Freizeitbus wird das Gefährt durch die kompakte Küche mit dem 75 Liter-Kühlschrank, einem Komfort-Toilettenraum, die variable Halbdinette sowie die drehbaren Fahrerhaussitze.

Knaus-Reisemobilgeneration 2012

Das neue „Gesicht“ der Knaus-Reisemobilgeneration 2012 ist eine selbst entwickelte Hybrid-Heckleuchte mit glimmenden Elementen. Außerdem gibt es eine attraktiv eingefasste dritte Bremsleuchte. Auch bei Reisemobilen setzt die Knaus-Gruppe auf kompakte Mobile: Aufgewertet wurden die Modelle Sky TI und Sun TI. Beide Fahrzeuge sind teilintegriert, haben also keinen Alkoven, sondern Schlafgelegenheiten im Wohnraum. Bei beiden Modellen wurde nun ein vollkommen neues Waschraumkonzept verwirklicht, dass aus einem separaten Toilettenraum mit Waschbecken und gesonderter Duschkabine mit Glasschiebetür besteht. Der Zugang vom „Raumbad“ zum Schlafbereich ist großzügig gehalten, weil die Heckwand des Toilettenraums verschiebbar ist. Als Highlight preist Knaus ein besseres Handling der Technik an. So enthält eine komfortable Servicebox, die Frischwasserzuführung, die Ablasshähne für Frischwasser- und Abwassertank, das Ablassventil für den Boiler und die 230V-Einspeisung. In der Reisemobil-Klasse unter 50 000 Euro sei dies „einzigartig“. Tatsächlich bleibt Knaus aber nicht mit allen Modellen unter dieser Marke. So kostet der Sky TI mit einer Länge von 7,47 Meter knapp tausend Euro mehr. Zudem dürfte auch der kleine Sky TI (6,49 Meter) mit einem Basispreis von 45 990 Euro mit zusätzlicher Sonderausstattung die 50 000 Euro-Grenze fast erreichen. Der Sun TI mit einer Länge von 6,99 Metern startet schon mit einem Preis von 55 990 Euro.

Für die kalte Jahreszeit

Alle Mobile dürften sehr gut wintertauglich sein. So gibt es im Sky TI beheizte Stauräume und einen isolierten und beheizten Frisch- und Abwassertank. Wer es in der kalten Jahreszeit noch komfortabler haben möchte, wählt aber besser einen Sun TI. Er wartet nun mit einem 30 Zentimeter hohen Mehrzweck-Doppelboden mit verrottungsresistentem GfK-Unterboden auf. Der beheizte Doppelboden bietet zusätzlichen Stauraum, der über die seitlichen Klappen von außen zugänglich ist. Doch auch wer super Luxus will, wird bei Knaus fündig. Das Sondermodell Sun Liner mit einer Länge von 8,73 Metern dürfte keine Wünsche übrig lassen. Es kostet mit Sonderausstattung aber über 90 000 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

zoom_photo