Auch ohne Allrad gut

Kurven und Kuga: Ford kann Fahrwerk

auto.de Bilder

Copyright: Ford

auto.de Bilder

Copyright: Ford

auto.de Bilder

Copyright: Ford

auto.de Bilder

Copyright: Ford

auto.de Bilder

Copyright: Ford

auto.de Bilder

Copyright: Ford

auto.de Bilder

Copyright: Ford

auto.de Bilder

Copyright: Ford

Wenn man es ganz genau nimmt mit der Klasseneinteilung, dann ist der Ford Kuga ja mehr Crossover als SUV. Das zeigt schon die Tatsache, dass die Kunden den Fronttrieblern den Vorzug vor den Allrad-Versionen geben. Wie seine Klassen-Kameraden lockt der Kölner neben der stattlichen, stimmigen Erscheinung vor allem mit guter Übersichtlichkeit, hoher Sitzposition und variablem Innenraum mit Kombi-Qualitäten.

Ford Kuga Titanium

Beim ersten Kontakt fällt gleich das bequeme Ein- und Aussteigen durch alle vier Seitentüren auf. Das Auge erfreut sich in der getesteten Ausführung Titanium an Edelstahl-Einstiegsleisten, die sich Ford aber nur an den vorderen Zugängen leistet. Innen präsentiert der Kuga reichlich Hartplastik mit einigen scharfen Kanten sowie mit Leder-Lenkrad und -Schaltknauf. Die Sitze mit Leder-/Stoffbezug bieten einen guten Seitenhalt und sind auch auf Langstrecken freundlich zum Rücken. Das Platzangebot für die Passagiere ist vorne wie hinten gut. Auch die Zahl, Größe und Anordnung der Ablagen überzeugen.

Die Bedienung der Schalter, Hebel und des Bildschirms ist für Ford-Anfänger nicht auf den ersten Griff problemlos. Es dauert ein bisschen, bis man auf Anhieb die gewünschten Funktionen aufrufen kann. Dank der hohen Sitzposition ist der Blick nach vorne richtig gut, hinten aber stören die breiten C-Säulen. Das akustische Park-Pilot-System bietet hier eine angenehme Hilfe beim Rangieren.

Der Kofferraum ist mit 481 Litern bis 1.653 Litern Volumen recht großzügig dimensioniert. Praktisch sind der verstellbare Laderaumboden, der in seiner obersten Stellung ein stufenloses Be- und Entladen möglich macht, und die sensorgesteuert per Fuß-Kick unters Heck zu öffnende Heckklappe. Letztere kostet allerdings 700 Euro extra.

Wind- und Fahrgeräusche halten sich im Kuga in sehr erträglichen Grenzen, dabei hilft auch der leise und kultivierte Umgangston des 1.5 Liter-Ecotec-Benziner mit 110 KW/150 PS, der seine Kraft per Sechsgang-Schaltgetriebe flott und harmonisch an die Vorderräder leitet. Der Kuga schafft es damit in 9,7 Sekunden von 0 auf 100 und ist maximal 195 km/h schnell – das reicht für ein Fahrzeug dieses Typs völlig aus. Der Normverbrauch von 6,2 Litern wurde im Test bei normaler Fahrweise um einen bis eineinhalb Liter übertroffen, bei sehr flotten Autobahn-Etappen meldete der Bordcomputer auch mal um die elf Liter.

Ford kann Fahrwerk –

das zeigt sich auch beim Kuga. Er bleibt auf bei unebener Fahrbahn oder in Spurrillen stabil, Kurven durcheilt er zügig und souverän, auch ein plötzliches Ausweichen vor einem Hindernis bereitet keine Probleme. Die Vernetzungs- und Sicherheitsausstattung des Ford-SUV ist auf dem aktuellen Stand, allerdings muss man auch in der feinen Titanium-Ausstattung so empfehlenswerte Helfer wie den Active City Stop, die Außenspiegel mit Totwinkelwarner, den Fahrspur- und den Fernlicht-Assistenten oder den Einpark-Assistenten über aufpreispflichtige Pakete ins Auto holen.

Damit und durch ein paar Annehmlichkeiten wie der Metallic-Lackierung, der abnehmbaren Anhängerkupplung und den Bi-Xenon-Scheinwerfern klettert der Preis des Testwagens von 27.600 Euro auf 33.960 Euro. Dafür gibt es dann ein wirklich komplett ausgestattetes, attraktives Familienauto mit hohem Sicherheitsstandard und großzügigem Platzangebot.

Fazit: Viel Platz für Passagiere und Gepäck, praktische Detaillösungen, gute Fahrleistungen, sicheres, komfortables Fahrwerk. Minus: Sicht nach hinten eingeschränkt, einige Sicherheits-Features nur gegen Aufpreis.

Technische Daten: Ford Kuga 1,5 l EcoBoost „2×4“ Titanium:

Fahrzeugart Fünftüriger, fünfsitziger Kompakt-SUV
Länge/Breite/Höhe in Meter: 4.52/1,84/1,70
Radstand in Meter: 2,69
Kofferraumvolumen: 481 l bis 1.653 l
Leergewicht: 1.580 kg
max. Zuladung: 520 kg
Tankinhalt: 60 l
Motor: 1,5-Liter-Vierzylinder-Turbo-Benzinmotor
Leistung: 110 kW/150 PS bei 6.000/min
max. Drehmoment: 240 Nm bei 1.600 – 4.000/min
0-100 km/h: 9,7 Sek
Höchstgeschwindigkeit: 195 km/h
Getriebe: manuelles 6-Gang-Schaltgetriebe
Verbrauch: 6,2 l Super auf 100 km
CO2-Emission: 143 g/km (Euro 6)
Preis: ab 27.600 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo