L.E.A.D.E.R. Award für Boschs aktive Fahrsicherheitssysteme
L.E.A.D.E.R. Award für Boschs aktive Fahrsicherheitssysteme Bilder

Copyright: auto.de

Mit dem L.E.A.D.E.R Award 2010 wurden jetzt die langjährigen Entwicklungsleistungen Boschs im Bereich elektronisch gesteuerter aktiver Fahrsicherheitssysteme gewürdigt.

Das Unternehmen erhielt den Preis am 22. Juni im spanischen Bilbao. Ausgelobt und verliehen wird der Award jährlich von Automotive News Europe, dem europäischen Zweig des US-amerikanischen Medienkonzerns Crain Communications Inc., sowie dem Automotive Intelligence Center/Bilbao.

Die Abkürzung L.E.A.D.E.R. steht dabei für „Leaders in European Automotive Development, Excellence and Research“. Den Preis nahm Dr. Werner Struth entgegen, der Vorsitzende des zuständigen Bosch-Geschäftsbereichs Chassis Systems Control.

Bereits 1978 startete Bosch die Fertigung des ersten aktiven Sicherheitssystems für Kraftfahrzeuge: das elektronisch gesteuerte Antiblockiersystem ABS. 1986 folgte die Antriebsschlupfregelung ASR und 1995 das Elektronische Stabilitäts-Programm. ESP bündelt die Funktionen von ABS und ASR und wirkt zudem Schleuderbewegungen entgegen. Vernetzt mit Umfeldsensoren, ist ESP heute zunehmend die Basis für neue Sicherheitsfunktionen. So ging Anfang 2010 im neuen Audi A8 ein vorausschauendes Notbremssystem von Bosch in Serie, das den Fahrer in kritischen Situationen frühzeitig warnt und ihn beim Bremsen unterstützt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai i10 N-Line

Hyundai i10 N-Line: Cityflitzer im Fahrbericht

Dacia Spring Electric

Dacia Spring Electric: Einstieg ins elektrische Zeitalter

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

zoom_photo