Lamborghini

Lamborghini: „Der extremste Gallardo aller Zeiten“

Lamborghini: Bilder

Copyright: auto.de

Lamborghini: Bilder

Copyright: auto.de

Lamborghini: Bilder

Copyright: auto.de

Lamborghini: Bilder

Copyright: auto.de

Lamborghini: Bilder

Copyright: auto.de

Lamborghini: Bilder

Copyright: auto.de

Ein Lamborghini ist per se schon ein Fahrzeug der Superlative. Doch nun präsentiert die italienische Sportwagenschmiede auf der IAAGalllardo aller Zeiten“. Benannt wurde die auf 150 Einheiten limitierte Sonderedition LP 570-4 Super Trofeo Stradale nach der schnellsten Markenmeisterschaft der Welt, der Lamborghini Blancpain Super Trofeo. (bis 25. September) den „extremsten

[foto id=“378456″ size=“small“ position=“right“]Der Allrader schöpft aus seinem V10-Motor eine Leistung von 419 kW/570 PS und verfügt über ein maximales Drehmoment von 540 Nm. Dank der superleichten Karosserie mit einem Trockengewicht von 1 340 Kilogramm, 70 Kilogramm weniger [foto id=“378457″ size=“small“ position=“right“]als der LP 560-4 und genauso viel wie der „Superleggera“, beschleunigt der „Super Trofeo Stradale“ in 3,4 Sekunden von null auf 100 km/h. Tempo 200 ist nach 10,4 Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 320 km/h.

[foto id=“378458″ size=“small“ position=“right“]Zu den optischen Highlights des Extremsportlers zählen der neue Lack „Rosso Mars“, die rote Farbe aller italienischen Rennwagen zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts. Einen Kontrast dazu bilden der schwarze Heckspoiler, die [foto id=“378459″ size=“small“ position=“right“]schwarze Motorhaube und die ebenso farbigen Lufteinlässe. Auf Wunsch kann das Fahrzeugdach in glänzendem Schwarz bestellt werden. Der manuell einstellbare Heckspoiler stammt aus der Wettbewerbsversion des Fahrzeugs und kann bei [ no Image matched ]besten aerodynamischen Bedingungen für einen dreimal so großen Abtrieb sorgen wie der des LP 560-4. Die 19-Zoll-Felgen sehen nicht nur schön aus, sie haben auch zur Gewichtsreduktion beigetragen und 13 Kilogramm Gewicht eingespart. Zudem wurden die Radlager und die Schrauben aus äußerst leichtem Titan gefertigt. Auch im Innenraum findet sich der Farbton „Rosso Mars“ wieder und zwar in Form von rotem Alcantara an der unteren Verkleidung des Armaturenbretts, dem mittleren Teil der Sitzfläche und den Rückenlehnen der Sitze. Die übrigen verkleideten Teile wurden mit schwarzem Alcantara bezogen. Neben dem beschriebenen Rotton kann der neue Lambo auch in Grau oder Weiß bestellt werden.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo