Le Mans: Startaufstellung
Le Mans: Startaufstellung Bilder

Copyright: auto.de

Bevor am kommenden Samstag um 15 Uhr das legendäre 24-Stunden-Rennen in Le Mans in Fahrt kommt, wird der fünfmalige Le-Mans-Sieger Frank Biela einen Audi-e-tron-Technikträger auf Basis des R8 über die Rennstrecke steuern.

Im Rahmen von „Le Mans vers le futur“, einer Demonstrationsfahrt für Autos mit alternativen Antrieben, wird das Erprobungsfahrzeug seine Zugehörigkeit zur Topliga der E-Sportwagen unter Beweis stellen. Nicht einer, sondern vier Motoren – je zwei an der Vorder- und Hinterachse – treiben die Räder des Audi e-tron an und machen ihn zu einem echten quattro. Auch das Le-Mans-Reglement erlaubt ab 2011 den Antrieb der Vorderräder über zusätzliche Elektromotoren.

Für den Start des Rennens haben sich die Organisatoren des Automobile Club de l’Ouest (ACO) etwas Besonderes einfallen lassen: Vor dem Beginn der Einführungsrunde laufen die Fahrer von der gegenüberliegenden Seite der Rennstrecke zu ihren Fahrzeugen, die an der Boxenmauer aufgereiht sind. Damit soll an den klassischen „Le-Mans-Start“ erinnert werden, bei dem die Fahrer zu ihren Fahrzeugen sprinteten. Als Startfahrer der drei Audi R15 TDI wurden Allan McNish (#7), Marcel Fässler (#8) und Timo Bernhard (#9) nominiert.

Eurosport 1 und 2 live übertragen das komplette Rennen. Die iPhone-App „Audi Sport“ liefert aktuelle Infos, Fotos, O-Töne und einen Live-Ticker. Auf www.audi.tv können die 24 Stunden von Le Mans exklusiv aus den Cockpits der drei Audi R15 TDI live verfolgt werden. Nach Rennende zeigt Audi tv die Highlights des Wochenendes in einer Sondersendung.

Startaufstellung in Le Mans

1. Lamy/Bourdais/Pagenaud (Peugeot) 3.19,711 Min.
2. Gené/Wurz/Davidson (Peugeot) 3.20,317 Min.
3. Montagny/Sarrazin/Minassian (Peugeot) 3.20,325 Min.
4. Panis/Lapierre/Duval (Peugeot) 3.21,192 Min.
5. Bernhard/Dumas/Rockenfeller (Audi R15 TDI) 3.21,981 Min.
6. Capello/Kristensen/McNish (Audi R15 TDI) 3.22,176 Min.
7. Fässler/Lotterer/Treluyer (Audi R15 TDI) 3.23,605 Min.
8. Fernandez/Mücke/Primat (Lola-Aston Martin) 3.26,680 Min.
9. Barazi/Hancock/Turner (Lola-Aston Martin) 3.26,747 Min.
10. Ayari/Andre/Meyrick (ORECA-Aim) 3.29,506 Min.

12. Bouchut/Tucker/Rodrigues (Audi R10 TDI) 3.30,907 Min.
13. Albers/Bakkerud/Jarvis (Audi R10 TDI) 3.31,661 Min.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroen C3.

Citroen C3: Die Kraft des Designs

Skoda Fabia Monte Carlo.

Skoda Fabia Monte Carlo: Premium und kompakt 

Audi RS 6 Avant.

Audi RS 6 Avant: Heiße Fracht

zoom_photo