LED, LED, LED – das Megathema bei der Ausrüstung von Sonder- und Einsatzfahrzeugen

LED, LED, LED - das Megathema bei der Ausrüstung von Sonder- und Einsatzfahrzeugen Bilder

Copyright: auto.de

LED-Positionsleuchten Bilder

Copyright: auto.de

LED-Scheinwerfer Bilder

Copyright: auto.de

LED-Warnleuchte Bilder

Copyright: auto.de

LED-Scheinwerfer. Bilder

Copyright: auto.de

Im Bereich der Ausrüstung von Sonder- und Einsatzfahrzeugen wie Land- und Baumaschinen, Bussen, Caravans, Nkw-Zugmaschinen und -Trailern ist der Einsatz von LED-Technologie weiter auf dem Vormarsch. Lichtexperte Hella treibt diesen Prozess maßgeblich voran und baut sein LED-Produktprogramm kontinuierlich aus.

Denn gerade die hohen Anforderungen an Fahrzeuge, die kommerziell betrieben werden, können mit Hilfe von LED-Technologie besonders gut erfüllt werden. So haben LEDs mit mindestens 10.000 Stunden Betriebszeit eine äußerst lange Lebensdauer – und übertreffen damit deutlich Halogenlampen (ca. 500 Stunden) und Xenon (ca. 1.000 Stunden). Die von Hella konstruierten LED-Produkte zeichnen sich vor allem auch dadurch aus, dass sie resistent gegen Vibrationen, [foto id=“304023″ size=“small“ position=“right“]Schmutz und Wasser sind. Dieser Vorteil zahlt sich gerade bei kommerziell betriebenen Fahrzeugen, die oft im Dauerbetrieb sind, in deutlichen Kosteneinsparungen aus.

Mit der OneLED bietet Hella erstmalig Seitenmarkierungs-, Positions- und Umrissleuchten aus einer vollautomatisierten Montage in LED-Technik an – für 12 sowie 24 Volt Anwendungen und damit geeignet für Caravans, Busse, Nkw-Zugmaschinen, -Trailer, Transporter und Aufbautenhersteller. Durch die Kombination effizienter Leuchtdioden und Präzisionsoptiken setzt die OneLED von Hella Maßstäbe in Sachen Energieverbrauch – so erreicht sie die gesetzlich vorgeschriebene Lichtverteilung mit 80 Prozent weniger Energie im Vergleich zu konventionellen Glühlampenleuchten. Durch optimiertes Thermomanagement hat sie auch bei widrigen Einsatzbedingungen eine Lebensdauer von 30.000 Stunden und mehr. Die Leuchte integriert sich in jedes Fahrzeug-Design. Sie folgt aber auch dem Trend der Automobilindustrie, Beleuchtungselemente – insbesondere im Nacht-Design – stilistisch hervorzuheben.

Speziell für Nkw-Zugmaschinen, Busse, Caravans und Motorhomes bietet Hella runde, 83 Millimetern große LED-Leuchten mit den kombinierten Funktionen Tagfahr-, Blink- und Positionslicht an. Das helle weiße Licht erhöht für entgegenkommende Fahrzeuge die Sichtbarkeit bei einem nur geringen Energieverbrauch von unter 4 Watt. Die Leuchte wurde speziell für den Profi-Einsatz unter dem Gesichtspunkt „fit & forget“ konstruiert: Einmal montiert, arbeitet die Leuchte ein Fahrzeugleben lang problemlos. Ihre Lichtscheibe ist besonders robust und unanfällig gegen UV-Strahlen sowie chemische Einflüsse. Die Leuchte ist vibrationsbeständig und komplett versiegelt – also [foto id=“304024″ size=“small“ position=“left“]geschützt vor Schmutz und Wasser (Hochdruckreiniger-fest). Die Leuchte kann an Spannungen von 18 bis 32 Volt betrieben werden.

Auf Basis von LED-Technologie erweitert Hella auch das Produktprogramm an optischen Warnsystemen für gelb warnende Einsatzfahrzeuge aus den Bereichen Abschleppdienst, Bauwirtschaft, Entsorgung, Schwertransport und Kommunalwirtschaft. Die ECE-zertifizierte LED-Kennleuchte K-LED FO überzeugt durch ihr neues, aerodynamisches Design und ihre hohe Energieeffizienz (Leistungsaufnahme 20 Watt / Betriebsspannung 10 bis 30 Volt); so sorgt beispielsweise die verwendete Fresnel-Optik für eine ideale Lichtausbeute. Zudem ist die flach aufbauende, robuste Kennleuchte unempfindlich gegen Vibrationen und Erschütterungen und daher besonders zuverlässig bei schwingungsintensiven Anwendungen. Durch ihre leistungsstarke Elektronik sind vielfältige Blitzfolgen programmierbar, wobei Spannungsspitzen vermieden werden. Die extrem kurze Ansprechzeit sorgt für optimale Warnwirkung und maximale Sicherheit vom ersten Moment an. Verschiedene Anbauformen – wahlweise Festanbau-, Gummisockel- oder Magnet-Version – machen die K-LED FO flexibel einsetzbar für unterschiedlichste Anwendungszwecke.

Mit den neuen LED-Arbeitsscheinwerfern Hella Power Beam 1.000 und 2.000 bietet Hella weiterhin zwei besonders lichtstarke Varianten für die Nahfeld-Ausleuchtung an. Speziell für den Heavy Duty-Einsatz entwickelt, sind sie ideal für Land- und Baumaschinen, Truck und Trailer [foto id=“304025″ size=“small“ position=“right“]sowie Kommunalfahrzeuge und bringen ein Plus an Leistung, Wirtschaftlichkeit und Arbeitseffizienz. Die Power Beam sind besonders robust konstruiert, vibrationsbeständig, 100 Prozent wasser- und staubdicht, Multivolt-tauglich sowie durch einen niedrigen Stromverbrauch und eine niedrige Temperatur an der Streuscheibe gekennzeichnet. Zudem sind sie nach der Montage absolut wartungsfrei. Im LED-Arbeitsscheinwerfer Hella Power Beam 1.000 arbeiten sechs Hochleistungs-LEDs, erzeugen 850 Lumen Lichtleistung und erzielen so eine homogene Ausleuchtung in Tageslicht-ähnlicher Farbe (6.500 Kelvin). Der Power Beam 2.000 geht über die Eigenschaften des 1.000er-Modells hinaus: Mit der Licht-Power aus 16 Hochleistungs-LEDs leistet er 2.000 Lumen und sorgt für eine Tageslicht-ähnliche Ausleuchtung von 6.000 Kelvin. Das ist nicht nur gut für das menschliche Auge, sondern führt zu besserem Sehen und damit zu effizienterem und ermüdungsfreierem Arbeiten.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo