Der Matschserati

Maserati Levante: Luxus-Karosse auf Schotterpiste
auto.de Bilder

Copyright: Maserati

auto.de Bilder

Copyright: Maserati

auto.de Bilder

Copyright: Maserati

Die Nagelprobe beeindruckt: Das erste SUV der Marke Maserati ist ein Multitalent. Auf der Autobahn und in engen Kurven erweist sich der Levante als Sportwagen, auf abseitigen Pfaden kraxelt er über Geröll wie ein Trecker. Wir machten im Herkunftsland Italien den Test auf Autostrada, Serpentinen und Schotterpisten. Der Levante ist edel, eine Schlammschlacht will ihm im Grunde niemand zumuten. Der majestätische Kühlergrill mit Neptuns Dreizack (dem Marken-Logo), die elegante Karosserie-Linie und die feine Innenausstattung mit üppigem Lederbezug prädestinieren ihn für Stadtausfahrten und sanftes Rollen über knirschenden Kies. Und die sportlichen Motoren sowie superbe Straßenlage machen Lust auf rasante Fahrten über asphaltierte Straßen. Das SUV vereint die Qualitäten der Sportlimousinen Quattroporte oder Ghibli mit den burlesken Vorzügen eines Geländewagens. Insbesondere in der Spitzenmotorisierung mit der 316 kW/430 PS starken V6-Maschine macht das schnelle Fahren Spaß. Der zweifach aufgeladene Benziner mit drei Liter Hubraum begeistert vor allem im Sportmodus mit kernigem Vortrieb. In 5,2 Sekunden katapultiert er den wuchtigen Wagen von 0 auf 100 km/h und macht ihn 264 km/h schnell. Maserati hat dem SUV gezielt eine Sportwagen-Seele eingehaucht und zugleich ein überaus komfortables Fahrzeug geschaffen. Der Levante basiert auf der überarbeiteten Plattform des wendigen Ghibli, beim Fahren ist das deutlich zu spüren. Der Maserati-Neuling kann Sportwagen-Fans mit Attributen wie Leichtbau, idealer Achslastverteilung (50:50) und niedrigem Schwerpunkt begeistern. Diese Merkmale verleihen dem Levante eine Agilität, mit der er in der Riege der Luxus-SUV weit nach vorne fährt. Das Fahrwerk mit Doppelquerlenker- und Fünflenker-Achse umfasst serienmäßig Komfort-Förderer wie Luftfederung und elektronisch gesteuerte Dämpferregelung. In Verbindung mit dem intelligenten, von Quattroporte und Ghibli schon bekannten Allradsystem Q4 und dem neu eingeführten Torque-Vectoring-System ermöglicht es GT-Fahrspaß auf der Straße und eine bei Maserati unvermutete Geländetauglichkeit: Der Levante bietet beachtlichen Fahrkomfort auf unbefestigten Pisten und erlaubt im Fahrmodus I.C.E sicheres Handling bei Schnee und Eis. Kaum ein Straßenzustand also, dem das Nobel-SUV nicht gewachsen wäre. Das hohe Drehmoment beider Motoren verlangt gerade auf Off-Road-Pisten nach einem sehr behutsamen Gasfuß. Allzu nervös will der Levante los spurten. Und selbst in der besonders ausgleichenden, hohen Niveau-Einstellung "Off-Road 2" wird der Levante so kräftig durchgerüttelt, dass es bisweilen in der Fahrgastzelle hörbar knarzt. Derweil unterstützt ein Gelände-Tempomat den Fahrer insbesondere auf stark abschüssigen Schotterwegen. Diese Automatik sorgt für eine gleichbleibend niedrige Geschwindigkeit beim Abwärtsfahren, ohne dass der Pilot auf die Bremse treten muss. "Off-Road 2" ist die oberste von insgesamt sechs einstellbaren Fahrhöhen: Diese Einstellung liegt 40 Millimeter über dem Normalniveau von 207 Millimeter Bodenfreiheit. Off-Road 1 bewegt sich 25 Millimeter über Normal-Höhe, wogegen die für schnelles Fahren gedachten Niveaus Aero 1 und Aero 2 die Karosserie um 20 und 35 Millimeter absenken. Beim Parken lässt sich der Levante durchsacken und setzt sich 35 Millimeter tiefer auf die Straße. Was zunächst verwirrend erscheint, muss den Fahrer nicht irritieren, denn meist trifft die automatische Steuerung die richtige Wahl. Die Fahrwerkshöhe variiert in Abhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit, um ein hohes Maß an Sicherheit und Stabilität zu gewährleisten. Und jenseits aller extremen Anforderungen aber, etwa im Stadtverkehr oder auf langen Geraden, erweist sich der Levante als luxuriöser und eleganter Gleiter mit italienischer Grandezza. Sein Preis liegt bei 88.000 Euro. Der Levante mit dem 202 kW/275 PS starkem Turbo-Dieselmotor soll etwa 70.000 Euro kosten. Technische Daten Maserati Levante S 430, fünftüriges SUV mit fünf Sitzplätzen, Achtgang-Automatik, Allradantrieb.
Länge/Breite/Höhe in Meter: 5,00/1,97/1,68
Radstand in Meter: 3,00
Leergewicht: 2.109 kg
Kofferraumvolumen: 580 l
Tankinhalt: 80 l
Wendekreis: 11,7 m
Motor: Sechszylinder-Benziner mit zwei Turboladern
Hubraum: 2.979 ccm
Leistung: 16 kW/430 PS bei 5.750/min
max. Drehmoment: 580 Nm bei 5.000/min
Höchstgeschwindigkeit: 264 km/h
0 bis 100 km/h: 5,2 s
Normverbrauch: 8,5 l/100 km
CO2-Ausstoß:  199 g/km /
Schadstoffklasse:  Euro 6
CO2-Effizienz: B
Testverbrauch: 11,5 Liter / 100km
Preis: ab 88.000€

Zurück zur Übersicht

auto.de

Copyright: Maserati

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Panamera

Porsche Panamera Turbo S E Hybrid mit 700 PS

Kia Stinger GT

Überarbeiteter Kia Stinger GT kann bestellt werden

Range Rover Evoque P300e PHEV

Range Rover Evoque P300e: Das Herz von England

zoom_photo