Maserati

Maserati: Luxussportler spart mit Dieselpower

Maserati: Luxussportler spart mit Dieselpower Bilder

Copyright: Maserati

Auch ein Luxussportler muss sparen. Und deshalb hat der italienische Autobauer Maserati dem Quattroporte in der sechsten Modellgeneration erstmals einen Dieselmotor spendiert. Der Dreiliter-V6-Turbomotor leistet 202 kW/275 PS und glänzt bereits bei 2 000/min mit 600 Nm maximalem Drehmoment. Von 0 auf 100 km/h benötigt der Quattroporte Diesel, obwohl mit 1 885 Kilogramm kein Leichtgewicht, nur 6,4 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h. Den Normverbrauch geben die Italiener mit 6,2 Liter an. In der Praxis sollten dank des 70 Liter fassenden Tanks Reichweiten von mehr als 900 Kilometern möglich sein.

94 850 Euro kostet ab sofort der Einstieg in die Quattroporte-Welt. Neben dem sparsamen Dieselmotor mit Achtgang-Automatik aus dem Hause ZF gibt es auch hier eine luxuriöse Serienausstattung. 19-Zoll-Räder mit Reifen der Größe 245/45 R19 vorn und 275/40 R19 hinten gehören ebenso zum Standard wie adaptive Bi-Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht sowie Parksensoren vorn und hinten. Innen finden sich Edelholz-Ausstattung und feines Leder mit elektrisch heiz- und einstellbaren Vordersitzen, dazu Navigationssystem mit Touchpad, DVD-Player und diversen Medienfunktionen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

zoom_photo