BMW

Mehr Platz hinten, im Kofferraum: BMW hat bei 1er auch Dreitürer neu aufgelegt

Mehr Platz hinten, im Kofferraum: BMW hat bei 1er auch Dreitürer neu aufgelegt Bilder

Copyright: auto.de

Mehr Platz hinten, im Kofferraum: BMW hat bei 1er auch Dreitürer neu aufgelegt Bilder

Copyright: auto.de

Mehr Platz hinten, im Kofferraum: BMW hat bei 1er auch Dreitürer neu aufgelegt Bilder

Copyright: auto.de

Mehr Platz hinten, im Kofferraum: BMW hat bei 1er auch Dreitürer neu aufgelegt Bilder

Copyright: auto.de

Mehr Platz hinten, im Kofferraum: BMW hat bei 1er auch Dreitürer neu aufgelegt Bilder

Copyright: auto.de

Mehr Platz hinten, im Kofferraum: BMW hat bei 1er auch Dreitürer neu aufgelegt Bilder

Copyright: auto.de

Garching – Der 1er von BMW muss sich mit deutscher Premium-Kompaktkonkurrenz wie Audi A3 oder künftig auch der neuen A-Klasse von Mercedes messen lassen. Die aktuelle Auflage in der fünftürigen Variante haben die Münchner schon seit Mitte September bei uns am Start. Die Version mit drei Türen schieben sie jetzt zu Einstiegspreisen ab noch knapp unter 22 000 bis 44 000 Euro für den Allrad-M135i nach.

Noch weitere Impulse

Michael Rebstock verweist bei der Präsentation in Garching bei München auf bereits wieder über 100 000 verkaufte 1er-Einheiten seit Herbst und eine „komfortable Marktführerschaft in diesem Segment“. „Und vom Dreitürer erwarten wir“, so der BMW-Sprecher „noch weitere Impulse“.

Mit nachgeschärftem Design

Das Aussehen haben Designer wie Daniel Mayerle und seine Kollegen in Richtung einer noch sportlicheren Eleganz geschärft. Eine Sport-, eine Urban- und eine Ausstattungslinie mit [foto id=“428081″ size=“small“ position=“left“]M-Sportpaket stehen zur Wahl. Wie der Zugriff aufs Internet und verschiedene Mobilitätsdienste sind auch die bekannten Fahrassistenz- und Infotainmentsysteme möglich.

Länger, breiter, größerer Radstand

Bei der Länge hat ebenfalls der agile Dreitürer auf gut 4,3 Meter zugelegt, die Spuren vorn und hinten sind breiter. Der Zuwachs beim Radstand bewirkt, dass hinten mehr Beinfreiheit zur Verfügung steht. Auch beim zweiten bisherigen Manko neben der Enge im zwei- oder dreisitzigen Fond, dem kleinen Kofferraum, hat sich was getan: Ins 360 bis 1200 Liter große Gepäckabteil passen künftig 30 Liter zusätzlich hinein, wobei die Rücksitzlehnen geteilt umklappbar sind.

Um bis zu 30 Kilo leicht abgespeckt

Das Leistungsgewicht ist besser geworden, betont Technikspezialist Hans-Joachim Engels unter Hinweis darauf, dass der sauber verarbeitete und wertiger anmutende 1er doch um bis zu 30 Kilo abgespeckt hat.

Aufgeladene Vier- und Sechszylinder

Die allesamt Turbo-aufgeladenen Vier- und Sechszylinder leisten 75/102 bis 235/320 kW/PS, stellen Drehmomente von 180 bis 450 Newtonmeter bereit, schaffen in unter fünf bis etwas über elf Sekunden aus dem Stand Tempo 100 und machen die leer rund 1200 bis 1500 schweren Einstiegs-BMW 195 bis 250 Stundenkilometer schnell. Ein manuelles Sechsgang-Schalt-, im [foto id=“428082″ size=“small“ position=“right“]Fall des Allrad-M135i ein Achtstufen-(Sport)Automat übertragen die Kraft auf die Räder. Die Münchner geben den Mixverbrauch in Verbindung mit der Serien-Stopp/Start-Funktion zumindest im Datenblatt mit sogar unter vier bis acht Litern an.

Ab November noch Allrad, 118i und 120d

Neu ist die Einstiegsvariante 114i. Ab November kommen wie der iDrive-Allrad für M135i und 120d noch der Benziner 118i mit 120/170 und eben der Diesel 120d mit 135/184 kW/PS hinzu. Die Selbstzünder beginnen bei gut 25 000 Euro. Der 1er mit drei ist insgesamt 750 Euro günstiger als der mit fünf Türen. Mit dem M135i bietet BMW den ersten Benziner seines noch jungen M-Performance-Labels; das Spitzenmodell, das wir gefahren haben, stellen wir noch ausführlicher vor.

Mit Eco-Pro-Einstellmöglichkeit

Alles in allem: Der Hinterradantrieb steht bei ausgewogener 50:50-Achslastverteilung nach wie vor für Sportlichkeit. Wer will, kann den 1er aber auch komfortabler und sparsamer bewegen. Ein Druck auf den Fahrerlebnisschalter und die Eco-Pro-Einstellung genügt.

Datenblatt: BMW 1er Dreitürer

 
Motoren: vier Vier- und Sechszylinder-Turbobenziner, vier Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum: 1,6, 2,0, 3,0 Liter
Leistung: 75/102 bis 235/320 kW/PS
Max. Drehmoment: 180/1100 bis 450/1300-4500 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: je nach Getriebe 4,9 bis 11,2 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 195 bis 250 Stundenkilometer
Umwelt: laut BMW Mixverbrauch 3,8 bis 8,0 Liter pro 100 Kilometer, 99 bis 188 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß
Grundausstattung (Auswahl): Stabilitätsprogramm, Seiten-, Kopfairbags, Klimaanlage/-automatik, CD/MP3-Radio, 16/17/18-Zoll-Räder, 195/205/225/245er-Reifen
Preis: 21 900 bis 44 000 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-60 e-Skyactiv PHEV

Praxistest Mazda CX-60: Mehr bot bislang noch kein Modell der Marke

Hyundai Santa Fe 004

Erste Fotos vom neuen Hyundai Santa Fe

Modellpflege beim Mercedes-Benz GLE

Modellpflege beim Mercedes-Benz GLE

zoom_photo