Mercedes-Benz

Mercedes-Benz verzeichnet mit GLK-Klasse guten Auftragseingang
Mercedes-Benz verzeichnet mit GLK-Klasse guten Auftragseingang Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz verzeichnet mit GLK-Klasse guten Auftragseingang Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz verzeichnet mit GLK-Klasse guten Auftragseingang Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz verzeichnet mit GLK-Klasse guten Auftragseingang Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz - GLK-Klasse - Bild Bilder

Copyright: auto.de

Mercerdes-Benz hat die neue GLK-Klasse am 30. Juni
2008 auf den westeuropäischen Markt gebracht. Hier sind für das
kompakte SUV im ersten Monat nach der Verkaufsfreigabe bereits 10 000
Bestellungen eingegangen. Der GLK wird ab Oktober 2008 in Westeuropa
ausgeliefert.

[foto id=“34852″ size=“small“ position=“left“]Die Markteinführung in den USA erfolgt Anfang 2009.

Limitiertes Sondermodell zum Start

Für
das Sondermodell „Edition 1“ liegen Mercedes-Benz schon rund 1000
Aufträge vor. Allein in Deutschland ist jeder vierte GLK-Auftrag ein
Fahrzeug der „Edition 1“. Das Sondermodell ist nur zum Verkaufsstart
der GLK-Klasse erhältlich. Es bietet unter anderem ein Sport-Paket für
Exterieur und Interieur sowie ein AMG-Multifunktions-Lederlenkrad.

Regelsysteme[foto id=“34853″ size=“small“ position=“right“]

Für
den Fahrkomfort sorgt das Agility-Control-Fahrwerk. Das variable
Allradsystem 4MATIC ist zusammen mit den elektronischen Regelsystemen
für die Onroad-Performance mit ausgewogener Offroad-Eignung zuständig.

Aggregate

Mercedes-Benz bietet für den GLK ebenso leistungsfähige wie wirtschaftliche Vier- und
Sechszylinder-Motoren. Als Blue-Efficiency-Modell ist der GLK 220 CDI
mit dem neuen Vierzylinder-Dieselmotor ab Frühjahr 2009 erhältlich.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

August 8, 2008 um 9:57 am Uhr

Über den Geschmack lässt sich nicht streiten. Der GLK ist nun mal ein Merceder-Benz, durchdacht bis hin zum Reifenprofil. Der Kuga ist gut gelungen und wird sicherlich den Tiguan Fans zu schaffen machen, aber keinen der schon mal einen Mercedes gefahren hat.

Gast auto.de

August 2, 2008 um 7:09 pm Uhr

Alles das was sie schreiben kann ich machen. Ich bleibe dabei.
Design: Kastenmässig da ist ja das G-Modell fast noch schnittiger.
Alles andere kenne ich gut, das mit dem Einsteigen und Premium Klasse fahren und so. Das einzige bei Mercedes was Premium ist, ist der Preis. Ich fahre einen Kuga und muss ihnen raten auch mal einen zu fahren, dann merken sie dass der Preis nicht gerechtfertigt ist bei Mercedes(auf keinen Fall).

Gast auto.de

August 2, 2008 um 10:41 am Uhr

Einfach mal in den Mercedes Geschäftsraum gehen…in ein solches Fahrzeug steigen und staunen…staunen über die exellente Verarbeitung…staunen über die hervorragenden Bedieneigenschaften…staunen über das außergewöhnliche Designe…staunen über die hochwertig ausgewählten Materialien…staunen über den exellenten Dieselmotor…und leider auch staqunen über den Preis.Aber dieses Auto ist PREMIUM und nicht mit einem Plastebomber Ford zu vergleichen…also bitte!!?Hier bitte sachlich bleiben…auch ein Ford Kuga ist weit an der sehr schönen Studie vorbeigebaut worden und für viele ebenso hässlich!!!

Gast auto.de

August 1, 2008 um 9:40 pm Uhr

Wer kauft nur so ein hässliches Fahrzeug? Ich zweifle ob diese Angaben stimmen. Dagegen ist ein Ford Kuga ja geradzu eine Schönheit.

Comments are closed.

zoom_photo