Mercedes-Benz

Mille Miglia 2013: Höhepunkt des Klassik-Kalenders
Mille Miglia 2013: Höhepunkt des Klassik-Kalenders Bilder

Copyright:

Mille Miglia 2013: Höhepunkt des Klassik-Kalenders Bilder

Copyright:

Mille Miglia 2013: Höhepunkt des Klassik-Kalenders Bilder

Copyright:

Mille Miglia 2013: Höhepunkt des Klassik-Kalenders Bilder

Copyright:

Mille Miglia 2013: Höhepunkt des Klassik-Kalenders Bilder

Copyright:

Mille Miglia 2013: Höhepunkt des Klassik-Kalenders Bilder

Copyright:

Mille Miglia 2013: Höhepunkt des Klassik-Kalenders Bilder

Copyright:

Mille Miglia 2013: Höhepunkt des Klassik-Kalenders Bilder

Copyright:

Mille Miglia 2013: Höhepunkt des Klassik-Kalenders Bilder

Copyright:

Mille Miglia 2013: Höhepunkt des Klassik-Kalenders Bilder

Copyright:

Mille Miglia 2013: Höhepunkt des Klassik-Kalenders Bilder

Copyright:

Mille Miglia 2013: Höhepunkt des Klassik-Kalenders Bilder

Copyright:

Mille Miglia 2013: Höhepunkt des Klassik-Kalenders Bilder

Copyright:

Mille Miglia 2013: Höhepunkt des Klassik-Kalenders Bilder

Copyright:

Mille Miglia 2013: Höhepunkt des Klassik-Kalenders Bilder

Copyright:

Mille Miglia 2013: Höhepunkt des Klassik-Kalenders Bilder

Copyright:

Mille Miglia 2013: Höhepunkt des Klassik-Kalenders Bilder

Copyright:

Mille Miglia 2013: Höhepunkt des Klassik-Kalenders Bilder

Copyright:

Mille Miglia 2013: Höhepunkt des Klassik-Kalenders Bilder

Copyright:

Mille Miglia 2013: Höhepunkt des Klassik-Kalenders Bilder

Copyright:

Morgen beginnt die Mille Miglia. Dieses Oldtimer-Rennen über tausend Meilen zählt für Automobil-Enthusiasten aus der ganzen Welt zu den Höhepunkten des Klassik-Kalenders. Mercedes-Benz Classic startet auch in diesem Jahr mit zahlreichen Originalfahrzeugen, darunter der legendäre 300 SLR.

Mercedes-Benz und die Mille Miglia gehören untrennbar zusammen. So symbolisiert beispielsweise im Jahr 1952 für die Marke mit dem Stern der zweite Rang mit Karl Kling auf 300 SL Rennsportwagen (W 194) den Auftakt einer erfolgreichen [foto id=“466514″ size=“small“ position=“left“]Rückkehr auf die Bühne des internationalen Motorsports. Erinnerungen an den legendären Sieg von Rudolf Caracciola werden wach: Im April 1931 hatte der Mercedes-Benz Pilot mit seinem Beifahrer Wilhelm Sebastian auf einem Rennsportwagen Typ SSKL als erster nicht italienischer Fahrer die Mille Miglia gewonnen.

Für den zweiten großen Triumph von Mercedes-Benz steht der Rennsportwagen 300 SLR (W 196 S): Im Jahr 1955 gewinnen Stirling Moss und sein Beifahrer Denis Jenkinson mit einem Fahrzeug dieses Typs, Startnummer 722, die Mille Miglia mit einem Durchschnittstempo von 157,65 km/h – in der schnellsten jemals gefahrenen Zeit von 10 Stunden, 7 Minuten und 48 Sekunden. Platz zwei in der Gesamtwertung belegt Juan Manuel Fangio, Startnummer 658, der als Einzelfahrer gestartet war, und so den damaligen Doppelerfolg der Marke Mercedes-Benz komplettierte.

Heute wird die Mille Miglia als Zuverlässigkeitsfahrt ausgetragen, vom norditalienischen Brescia nach Rom und zurück. Auf den 1000 Meilen erwarten anspruchsvolle Wertungsprüfungen die Teilnehmer und ihre klassischen Fahrzeuge. Das Reglement erlaubt ausschließlich Fahrzeugtypen, die bereits bei der Originalauflage des Straßenrennens (1927 bis 1957) am [foto id=“466515″ size=“small“ position=“right“]Start waren.

Für Mercedes-Benz Classic gehen in diesem Jahr fünf prominente Rennfahrer an den Start: Die ehemaligen Formel-1-Piloten David Coulthard auf 300 SLR (W 196 S) sowie Jochen Mass und Karl Wendlinger gemeinsam auf einem Typ SS (W 06) der Vorkriegsära. Dieses Fahrerduo ist zugleich eine Reminiszenz an die Jahre des Mercedes-Benz Junior Teams der 1990er-Jahre mit den damaligen Nachwuchsfahrern Heinz-Harald Frentzen, Michael Schumacher und Karl Wendlinger mit Jochen Mass als Mentor. Der ehemalige Langstrecken-Spezialist Marcel Tiemann, unter anderem fünfmaliger Sieger des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring, wird die Mille Miglia auf einem Mercedes-Benz SSK angehen. Bernd Mayländer schließlich, der aktuelle Fahrer des Official F1 Safety Car, startet bei der Mille Miglia ebenfalls auf einem 300 SL (W 198).

Fahrer und Fahrzeuge sorgen für eine Motorsportatmosphäre, wie sie perfekt zu diesem Langstreckenrennen passt. Neben einigen Mercedes-Benz 300 SL (W 198) und dem Typ SSK (W 06), dem legendären Sechszylinder-Kompressor-Sportwagen der [foto id=“466516″ size=“small“ position=“left“]Vorkriegsära, bringt Mercedes-Benz Classic weitere automobile Leckerbissen mit nach Italien: Bei dem ebenfalls startenden Mercedes-Benz 300 SL Rennsportwagen (W 194) handelt es sich um das Originalfahrzeug mit der Chassisnummer 5: Bei seinem Mille-Miglia-Start 1952 belegte Rudolf Caracciola mit eben diesem Fahrzeug den 4. Platz. Und auch der 300 SLR mit der Startnummer 658, auf dem David Coulthard starten wird, ist ein originales Fahrzeug.

Die Mille Miglia beginnt in diesem Jahr am 15. Mai 2013 mit der technischen Abnahme in Brescia. Die für dieses Jahr zugelassene Zahl von 400 Fahrzeugen bedeutet einen neuen Teilnehmerrekord. Am 16. Mai werden die Klassiker in der historischen Altstadt von Brescia präsentiert, bevor am Abend der erste Wagen über die Startrampe rollt und auf die Strecke geht. Am Gardasee vorbei fahren die Teilnehmer über Verona, Vicenza und Padua nach Ferrara, dem ersten Etappenziel.

Am nächsten Morgen (17. Mai) geht es weiter nach Ravenna, durch die Republik San Marino und schließlich nach Rom. Die lange Schlussetappe (18. Mai) führt von Rom über Viterbo, Siena, Florenz, Bologna, Maranello, Modena und Cremona zurück [foto id=“466517″ size=“small“ position=“right“]nach Brescia. Dort findet am 19. Mai auch die Siegerehrung statt.

Parallel zur diesjährigen Mille Miglia präsentiert die Daimler Kunst Sammlung seit dem 7. März bis 30. Juni im Museo di Santa Giulia in Brescia die Ausstellung „Novecento mai visto: From Albers to Warhol to (now)“. Im Zentrum der Ausstellung stehen mehr als 230 Werke von rund 110 internationalen Künstlerinnen und Künstlern. Ergänzt wird sie durch eine Sonderausstellung im Museo Mille Miglia. Gezeigt werden dort drei hochkarätige Originalfahrzeuge aus der Sammlung von Mercedes-Benz Classic gemeinsam mit entsprechenden Warhol-Motiven.

Mercedes-Benz Classic berichtet täglich auf der eigenen Internetseite (www.mercedes-benz-classic.com) und auf Facebook von der Mille Miglia. Jeweils ungefähr sechs Stunden nach Etappenende wird der aktuelle Beitrag mit der Zusammenfassung des Tages veröffentlicht. So können User weltweit ganz nah am Geschehen sein und das Flair der Mille Miglia erleben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GLE 63 Coupe.

Mercedes-AMG GLE 63 Coupé Erlkönig hat es eilig

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse Erlkönig zieht vorbei

Peugeot 208.

Der neue Peugeot 208 1.2 Puretech 100 Active stellt sich vor

zoom_photo