Mini

Mini E umrundet Nordschleife im Renntempo
Mini E umrundet Nordschleife im Renntempo Bilder

Copyright: auto.de

Mini E umrundet Nordschleife im Renntempo Bilder

Copyright: auto.de

Mini E umrundet Nordschleife im Renntempo Bilder

Copyright: auto.de

Mini E umrundet Nordschleife im Renntempo Bilder

Copyright: auto.de

Mini E umrundet Nordschleife im Renntempo Bilder

Copyright: auto.de

Mini E Race bei der Zieldurchfahrt. Bilder

Copyright: auto.de

Mini E Race. Bilder

Copyright: auto.de

Mini E Race. Bilder

Copyright: auto.de

Mit einem Elektroauto im Renntempo über die berühmte Nürburgring-Nordschleife zu fahren – das ist als erstem Elektroauto dem Mini E Race gelungen. Die modifizierte Rennversion des Mini E absolvierte gestern die 20,8 km lange Distanz durch die legendäre „Grüne Hölle“ in einer Zeit von 09:51,45 Minuten. Die maximale Geschwindigkeit lag bei 187 km/h.

Faszinierende Erfahrungen

Gefahren wurde der Mini E Race vom ehemaligen DTM-Profi Thomas Jäger aus München. Er zeigte sich begeistert, da er dank des E-Motors permanent das volle Drehmoment abrufen konnte.[foto id=“287755″ size=“small“ position=“right“][foto id=“287756″ size=“small“ position=“right“] „Zu den faszinierenden Erfahrungen gehört auch das fehlende Motorgeräusch. Alles in allem war das mit Sicherheit die sauberste und leiseste Rennrunde, die ich je zurückgelegt habe“, sagte der Mini Challenge-Meister von 2006.

Umfangreiche Vorbereitungen

Die Fahrt über die Nürburgring-Nordschleife gingen umfangreiche Vorbereitungen voraus. So wurde der Mini E Race mit einer speziellen Leichtbau-Karosserie sowie einem Überrollkäfig ausgestattet. Einzelne Komponenten wie Fahrwerk, Bremsen oder Bereifung stammen ebenfalls aus dem Motorsport. Darüber hinaus greift das Fahrzeug nahezu ausschließlich auf die serienmäßige Technik des Mini E mit seinem 150 kW / 204 PS starken Elektromotor und 5088 Lithiumionen-Batteriezellen. Für die Nordschleifen-Fahrt wurden die Steuerelektronik und die Software so umprogrammiert, dass sich eine optimale Fahrleistung für den Renneinsatz ergab.

Video: Mini E auf dem Nürburgring

{VIDEO}

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

April 15, 2010 um 10:24 am Uhr

haxogbyjgdoyxkkztgwekcqoczpwic

Gast auto.de

April 14, 2010 um 10:34 am Uhr

das besondere ist die zeit – die lag unter 10 minuten und die geschwindigkeit für einen elektrischen ist ja auch passabel. sonst wär es wohl kaum ne meldung wert

Gast auto.de

April 14, 2010 um 8:10 am Uhr

Marketinggag, was soll da jetzt das besondere dran sein, in einem E-Mini um den Ring zu fahren? Wenn der E-Mini am 24h Rennen startet und es auch durchfährt dann staune ich erst 🙂

Comments are closed.

zoom_photo