Mini

Mini John Cooper Works Paceman – Mehr Kraft auf allen Vieren
Mini John Cooper Works Paceman - Mehr Kraft auf allen Vieren Bilder

Copyright: auto.de

Als Antrieb dient ein 1,6-Liter-Turbobenziner mit 218 PS Bilder

Copyright: auto.de

Im Innenraum kommen vier sportliche Einzelsitze, Sportlenkrad und JCW-Einstiegsleisten zum Einsatz Bilder

Copyright: auto.de

 Erstmals präsentiert wird das achte Modell des Paceman und die siebte Variante des JCW auf der Detroit Motor Show (14. bis 27. Bilder

Copyright: auto.de

Auch vom SUV-Coupé gibt es nun die stärkste Ausbaustufe der Familie namens John Cooper Works (JCW) Bilder

Copyright: auto.de

Mehr Kraft auf allen Vieren Bilder

Copyright: auto.de

Mini erweitert das Modellangebot für den Paceman. Auch vom SUV-Coupé gibt es nun die stärkste Ausbaustufe der Familie namens John Cooper Works (JCW). Erstmals präsentiert wird das achte Modell des Paceman und die siebte Variante des JCW auf der Detroit Motor Show (14. bis 27. Januar 2013), die Markteinführung ist für März geplant.

Als Antrieb dient ein 1,6-Liter-Turbobenziner, der unter anderem dank verstärkten Kolben, gewichtsoptimierte Kurbelwellen, Aluminium-Zylinderblock und einer [foto id=“446594″ size=“small“ position=“left“]optimierte Kühlung auf 160 kW/218 PS kommt. Das Drehmoment von 280 Newtonmetern steht zwischen 1.900 und 5.000 Umdrehungen zur Verfügung, per Overboost erhöht es sich kurzzeitig auf bis zu 300 Nm. Im Gegensatz zum normalen Mini wird die Kraft über ein manuelles Sechsgang-Getriebe auf alle vier Räder übertragen, optional ist eine Sechsgang-Automatik bestellbar. Den Sprint aus dem Stand erledigt der Zweitürer in 6,9 Sekunden auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 226 km/h.

Im Schnitt konsumiert der neue Mini 7,4 Liter auf 100 Kilometer, mit Automatikgetriebe ist es ein halber Liter mehr, was einem CO2-Ausstoß von 172 (184) Gramm pro Kilometer entspricht. Möglich wird der Kraftstoffverzicht unter anderem durch das serienmäßige Start-Stopp-System und der Bremsenergie-Rückgewinnung.[foto id=“446595″ size=“small“ position=“right“]

Optisch unterscheidet sich das neue Modelle von seinen schwächeren Varianten unter anderem durch eine Sportabgasanlage, Aerodynamik-Kit, 18 Zoll-Leichtmetallräder und Sportfahrwerk einschließlich um einen Zentimeter kürzerer Federn. Dazu gibt es noch eine Sonderlackierung in Rot und mit Streifen.

Im Innenraum kommen vier sportliche Einzelsitze, Sportlenkrad und JCW-Einstiegsleisten zum Einsatz. Mittels einer Sporttaste lassen sich das Ansprechverhalten des Motors und die Kennlinie der Lenkkraftunterstützung beeinflussen. Preise nannte Mini noch nicht, das bisherige Spitzenmodell Mini Cooper S Paceman All 4 mit 135 kW/184 PS kostet 29.300 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

zoom_photo