Rückruf

Mini-Rückruf: Audi A3 und Q2 mit Fahrwerksproblemen
auto.de Bilder

Copyright: Audi

Ein fehlerhafter hinterer Radträger sorgt bei Audi jetzt für einen Rückruf einer kleinen Anzahl A3 und Q2. Bei 93 Exemplaren in Deutschland (weltweit: 345 Autos) kann das Bauteil laut asp-online aufgrund eines Prozessfehlers bei der Herstellung nicht die vorgegebene Härte aufweisen.

Dadurch sei die Dauerfestigkeit der Radträger nicht sichergestellt, erklärt ein Audi-Sprecher. Dies könne zu einem Lösen der Schraubenverbindungen bis hin zum Bruch des Bauteils mit Verlust der Radführung führen. Bei den betroffenen Fahrzeugen aus der Produktion von August 2017 werden daher die Radträger an der Hinterachse ersetzt (Code: 42I3).

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

zoom_photo