Mit dem Campingmobil auf
Mit dem Campingmobil auf Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Im Bereich der Camping-Busse hat der beliebte VW California mit dem Weinsberg X-Cursion eine kostengünstige Konkurrenz erhalten.

Das Campingmobil auf Basis des Renault Trafic gibt es in drei Karosserievarianten, die entweder über ein festes Dach, ein Klappdach oder ein GFK-Hochdach verfügen. Erhältlich ist das Reisemobil zu Preisen ab 31 550 Euro nicht nur bei den Wohnwagen-Fachhändlern, sondern auch bei zahlreichen Renault-Zweigstellen.

Rückbank wird zum Doppelbett…

Den Anspruch der Fahrzeugklasse, viel Platz auf wenig Raum zu bieten, erfüllt der X-Cursion mit Schiebetürzugang auf der rechten Fahrzeugseite durch eine gute Raumaufteilung. So befindet sich in der 4,78 Meter langen Kurzversion mit Festdach die Küchenzeile mit dem Zwei-Flammen-Kocher und der Edelstahlspüle samt den Hänge- und Unterschränken und dem ausklappbaren Esstisch an der in Fahrtrichtung linken Fahrzeugwand. Fahrer- und Beifahrersitz sind drehbar und bilden in Kombination mit der verschiebbaren Rückbank und dem Tisch den Essbereich. Für die Nacht wird die Rückbank zum Doppelbett ausgeklappt. Wie auch beim Wettbewerb wurde auf Bad und WC zugunsten des Platzangebots verzichtet. Mehr Raum bietet die Version mit dem Klappdach, bei der sich im Obergeschoss zwei weitere Schlafplätze befinden.

Uneingeschränkter Zugang zur Küchenzeile trotz aufgebauter Betten und damit ein Plus an Bewegungsfreiheit bietet die 5,18 Meter lange Version X-Cursion H mit Hochdach. Dort ist der Arbeitsbereich mit Spüle und Zwei-Flammen-Kocher in L-Form an der gleichen Stelle wie bei den anderen Versionen eingebaut worden, so dass das kurze Ende in den Raum ragt. Davor befinden sich die Fondbank und der Tisch, die auch hier mit dem drehbaren Fahrer- und Beifahrersitz die Essgruppe bilden. Der Tisch bietet in Kombination mit der umgeklappten Rückbank eine 1,06 Meter breite Liegefläche. Als Schlafstätte reicht dies nur für eine Person. Wer mit mehreren Menschen im Fahrzeug nächtigen will, kommt um das optionale Dachbett für zwei Personen zum Preis von 605 Euro nicht herum.

Mehr Stauraum durch doppelten Ladeboden

Im Unterschied zu den Schwestermodellen verfügt der X-Cursion H über Stauraum im doppelten Ladeboden, der über die Heckklappe erreichbar ist. In die zwei Fächer passen problemlos Klappstühle und ähnliches. Für den Antrieb stehen drei Dieselmotoren zur Auswahl. Die Leistungswerte der 2,0- und 2,5-Liter-Triebwerke reichen von 66 kW/90 PS über 84 kW/114 PS bis zu 107 kW/146 PS. Als Sonderausstattung stehen unter anderem eine Klimaanlage, eine transportable Toilette sowie ein Beifahrerairbag und die Fahrstabilitätshilfe ESP zur Verfügung. Einziges Manko des Weinsberg-Mobils: Auch die für ein Campingfahrzeug meist serienmäßig eingebaute Kühlbox in der Küchenzeile steht für den X-Cursion auf der Liste der Sonderausstattungen und ist für 780 Euro erhältlich.

mid/kosi

 

 

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo