Mitsubishi

Mitsubishi Colt: Flottes Gesicht für den Cityflitzer
Mitsubishi Colt: Flottes Gesicht für den Cityflitzer Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi Colt: Flottes Gesicht für den Cityflitzer Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi Colt: Flottes Gesicht für den Cityflitzer Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi Colt: Flottes Gesicht für den Cityflitzer Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi Colt: Flottes Gesicht für den Cityflitzer Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi Colt: Flottes Gesicht für den Cityflitzer Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi Colt: Flottes Gesicht für den Cityflitzer Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi Colt: Flottes Gesicht für den Cityflitzer Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi Colt: Flottes Gesicht für den Cityflitzer Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi Colt: Flottes Gesicht für den Cityflitzer Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi Colt: Flottes Gesicht für den Cityflitzer Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi Colt: Flottes Gesicht für den Cityflitzer Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi Colt: Flottes Gesicht für den Cityflitzer Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi Colt: Flottes Gesicht für den Cityflitzer Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi Colt: Flottes Gesicht für den Cityflitzer Bilder

Copyright: auto.de

Einer gründlichen optischen Modellpflege hat jetzt Mitsubishi den Colt unterzogen. Er wird mit drei Benzin-Motoren angeboten, die ein Leistungsspektrum von 55 kW/75 PS bis 110 kW/140 PS umfassen.

Ab dem 15. November ist der nun sportlicher wirkende Kleinwagen zum unveränderten Preis ab 9 900 Euro zu haben.

Verwandschaft…

Während das Heck nahezu unverändert geblieben ist, erinnert der Colt mit seiner neuen Front samt trapezförmigem Kühlergrill und den grimmig blickenden Scheinwerfern an das neu aufgelegte Mittelklassemodell Lancer. Der als Drei- und Fünftürer erhältliche Colt soll durch die[foto id=”55111″ size=”small” position=”right”] Ähnlichkeit zum großen Bruder die Markenidentität schärfen.

Maße

Mit 3,94 Meter Länge überragt der Fünftürer seinen Vorgänger um sieben Zentimeter, der ebenfalls angebotene Dreitürer bringt es auf 3,88 Meter. Außerdem fällt das Einstiegsmodell des japanischen Herstellers nun ein wenig breiter als bisher aus. Die Höhe ist mit 1,55 Metern gleich geblieben, ebenso der Radstand von 2,50 Metern.

Interieur

Im Vergleich zur Vorgängerversion ist die Qualitätsanmutung im Innenraum etwas gestiegen, [foto id=”55112″ size=”small” position=”left”]haptisch angenehmere Materialien am neuen Armaturenbrett tragen dazu bei. Die Instrumente sind übersichtlich angeordnet und erinnern ebenfalls an den Lancer. Für Fahrer und Beifahrer bieten zwei Becherhalter sowie genug Nischen und Fächer Stauraum für viele kleine Utensilien. Auf der Beifahrerseite dominiert allerdings immer noch eine wuchtige Kunststofffläche das Sichtfeld – auch wenn diese sich nun besser anfühlt, ist sie immer noch keine Augenweide.

Weiter auf Seite 2: Gestühl; Modellvarianten; Aggregate & Verbrauch; Rallye-Version; techn. Daten & Preis

{PAGE}

[foto id=”55113″ size=”full”]

Gestühl

Sowohl der Drei- als auch der Fünftürer sind zwar für fünf Personen zugelassen, aber voll besetzt wird es eng im Fond, besonders wenn der Fahrer und Beifahrer die Sitze weit nach hinten schieben. Das Gestühl bietet allen Passagieren durchschnittlich soliden Halt. Mit wenigen Handgriffen ist die Rücksitzbank umgelegt und das maximale Kofferraumvolumen von 1 032 Litern steht zum Beladen bereit, im vorherigen Colt standen nur 854 Liter Laderaum zur [foto id=”55125″ size=”small” position=”right”]Verfügung. Allerdings lassen sich nun die Rücksitze weder verschieben noch ausbauen.

Modellvarianten

Es gibt die drei Austattungsversionen “Inform”, “Invite” und “Intense”. Für die Sicherheit sorgen in der Basisversion vier Airbags, das ESP gibt es hier nur im Sicherheitspaket mit Kopfairbags gegen Aufpreis. In der Ausstattungslinie “Invite” ist es serienmäßig dabei.

Aggregate & Verbrauch

Die Motorenpalette für den Colt besteht aus den zwei bekannten und zuvor schon offerierten Benzin-Saugmotoren mit 55 kW/75 PS und 70 kW/90 PS, der bisherige Dieselmotor wird nicht mehr angeboten. Das kleinere der beiden Benzinaggregate, der 1,1-Liter-Dreizylinder strampelt beim Beschleunigen tapfer und vernehmbar. Der Fronttriebler lässt sich mit beherztem Gasfuß [foto id=”55126″ size=”small” position=”left”]und flott bedienter Fünfgangschaltung gut auf Touren bringen, insbesondere, da die Schaltwege knackig kurz sind.

Der vom Hersteller angegebene Verbrauch von 5,8 Liter Sprit auf 100 Kilometern kann als einigermaßen realistisch betrachtet werden. So motorisiert ist der Colt ein guter Gefährte für die Stadt oder für Fahranfänger. Auf der Autobahn reicht das Triebwerk aus, um in der Masse mitschwimmen zu können. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 162 km/h erreicht.

Rallye-Version

Wer mehr Leistung wünscht, kann auf den Turbo-Ottomotor [foto id=”55127″ size=”small” position=”right”]mit 110 kW/150 PS zurückgreifen. Er ist der neuen und betont sportlichen Colt-Version “Ralliart” vorbehalten, die zuvor CZT hieß. Für den sportlichen Dreitürer werden jedoch schon 18 990 Euro fällig. Dafür besitzt der Ralliart neben dem stärkeren Antrieb auch ein besonders straffes Fahrwerk und eine versteifte Karosseriestruktur. Titanfarbene Alufelgen, verbreiterte Seitenschweller sowie markante Front- und Dachspoiler unterstreichen die Rallye-Note.

Technische Daten Mitsubishi Colt

Kleinwagen mit wahlweise drei oder fünf Türen,

Länge/Breite/Höhe/Radstand: 3,88 Meter (Fünftürer: 3,94 Meter) /1,70 Meter/1,55 Meter/2,50 Meter;

Motoren

1-Liter-Benzinmotor mit 55 kW/75 PS Leistung,
max. Drehmoment: 100 Nm bei 4 000 U/min,
Beschleunigung 0-100 km/h: 13,2 Sek.,
Höchstgeschwindigkeit: 162 km/h,
Verbrauch: 5,8 l/100 km,
CO2-Emission: 130 g/km,
Preis ab 9 990 Euro.

1,3-Liter-Benzinmotor mit 70 kW/95 PS Leistung,
max. Drehmoment: 125 Nm/4 000 U/min,
Beschleunigung von 0-100 km/h: 11,0 Sek.,
Höchsgeschwindigkeit: 180 km/h,
Verbrauch: 6,0 l/100 km Super,
CO2-Emission: 143 g/km,
Preis ab 12 490 Euro.

1,5-Liter-Turbobenzinmotor mit 110 kW/150 PS Leistung,
max. Drehmoment: 210 Nm/3 500 U/min,
Beschleunigung 0-100 km/h: 7,6 Sek.,
Höchstgeschwindigkeit: 210 km/h,
Verbrauch: 6,8 l/100 km Super,
CO2-Emission: 161 g/km,
Preis ab 18 990 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Opel Crossland

Vorstellung Opel Crossland: Tausche X gegen Vizor

zoom_photo