Montezemolo dementiert Kluft zwischen Fahrern: Sie wissen, was sie zu tun haben

Montezemolo dementiert Kluft zwischen Fahrern: Sie wissen, was sie zu tun haben Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) In die Spekulationen um eine mögliche Kluft zwischen Fernando Alonso und Felipe Massa nach dem harten Manöver des Spaniers gegen den Brasilianer in der Boxeneinfahrt von Shanghai hat sich nun auch Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo eingeschaltet. Bereits am Dienstagmorgen hatte Ferrari auf seiner Website einen Bericht, in dem man jeglichen Streit zwischen den Fahrern dementierte und betonte, die Beziehung sei nach wie vor gut. Und auch Montezemolo erklärte, alles sei in Ordnung.

"Es gibt keinen Streit zwischen Alonso und Massa, sie wissen, was sie zu tun haben und sie werden das weiter tun. Denn sie wissen, dass sie für Ferrari fahren und nicht für sich selbst", meinte der Ferrari-Präsident.

Eine kleine Hoffnung musste er auch noch aussprechen, nachdem sein Rennstall seit dem Saisonstart in Bahrain nicht mehr gewonnen hat. "Hoffen wir, dass wir bald wieder auf die Siegerstraße finden. Ich dachte, der Sonntag wäre die passende Gelegenheit: ich sah in den ersten fünf Kurven einen exzellenten Alonso, aber da war nur dieses kleine Detail, dass er zu früh losgefahren war."

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

zoom_photo