Jaguar

Moskau 2012: Jaguar ab 2013 auch mit Allradantrieb
Moskau 2012: Jaguar ab 2013 auch mit Allradantrieb Bilder

Copyright: auto.de

Moskau 2012: Jaguar ab 2013 auch mit Allradantrieb Bilder

Copyright: auto.de

Moskau 2012: Jaguar ab 2013 auch mit Allradantrieb Bilder

Copyright: auto.de

Moskau 2012: Jaguar ab 2013 auch mit Allradantrieb Bilder

Copyright: auto.de

Moskau 2012: Jaguar ab 2013 auch mit Allradantrieb Bilder

Copyright: auto.de

Moskau 2012: Jaguar ab 2013 auch mit Allradantrieb Bilder

Copyright: auto.de

Moskau 2012: Jaguar ab 2013 auch mit Allradantrieb Bilder

Copyright: auto.de

Moskau 2012: Jaguar ab 2013 auch mit Allradantrieb Bilder

Copyright: auto.de

Moskau 2012: Jaguar ab 2013 auch mit Allradantrieb Bilder

Copyright: auto.de

Moskau 2012: Jaguar ab 2013 auch mit Allradantrieb Bilder

Copyright: auto.de

Moskau 2012: Jaguar ab 2013 auch mit Allradantrieb Bilder

Copyright: auto.de

Moskau 2012: Jaguar ab 2013 auch mit Allradantrieb Bilder

Copyright: auto.de

Nachdem Jaguar und Land Rover unternehmerisch verschmolzen sind, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, dass die britischen Limousinen eines Tages auch Allradantrieb spendiert bekommen. Nun ist es soweit. Auf dem morgen in Moskau beginnenden Automobilsalon (- 9.9.2012) präsentiert Jaguar den XJ AWD und den XJ AWD. Sie kommen in Verbindung mit einem neuen 3,0-Liter-V6-Kompressormotor Anfang 2013 auf den Markt.

Der komplett aus Aluminium gefertigte Sechszylinder ist mit der Acht-Stufen-Automatik von ZF und einem Stop/Start-System gekoppelt. Das Triebwerk leistet 250 kW / 340 PS und stellt zwischen 3500 und 5000 Umdrehungen in der Minute ein Drehmoment von 450 Newtonmetern bereit. Schon bei knapp über 2000 U/min liegen 400 Nm an. Das neue und mit Hilfe von Land Rover entwickelte Allradgetriebe soll vor allem im Herbst und Winter seine Traktionsvorteile ausspielen.[foto id=“432455″ size=“small“ position=“right“]

Auf trockener Fahrbahn wird das Drehmoment zu 100 Prozent auf die Hinterachse geleitet. Nur beim Anfahren wird bis zu einer Geschwindigkeit von 10 km/h kurzzeitig auch Drehmoment auf die Vorderräder geführt, um zügiges Beschleunigen aus dem Stand zu gewährleisten. Erst bei Schlupf oder abreißender Haftung entsteht dann eine Kraftverteilung von bis zu 50:50. Optisch unterscheiden sich die AWD-Versionen nur durch den entsprechenden Schriftzug auf dem Kofferraumdeckel von den bekannten Modellen. Beim Flaggschiff Jaguar XJ ist der Allradantrieb sowohl für die Version mit normalem als auch für die mit langem Radstand lieferbar.

Die Preise für die ab sofort bestellbaren V6-Versionen betragen für den Jaguar XF 54 000 Euro und für den Jaguar XJ Premium Luxury 86 400 Euro. Die Preise für die AWD-Modelle werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroen C3.

Citroen C3: Die Kraft des Designs

Skoda Fabia Monte Carlo.

Skoda Fabia Monte Carlo: Premium und kompakt 

Audi RS 6 Avant.

Audi RS 6 Avant: Heiße Fracht

zoom_photo