MX1 Weltmeisterschaft Lettland: Rockstar Energy Suzuki MX1 in den Top 10
MX1 Weltmeisterschaft Lettland: Rockstar Energy Suzuki MX1 in den Top 10 Bilder

Copyright:

MX1 Weltmeisterschaft Lettland: Rockstar Energy Suzuki MX1 in den Top 10 Bilder

Copyright:

MX1 Weltmeisterschaft Lettland: Rockstar Energy Suzuki MX1 in den Top 10 Bilder

Copyright:

Mit den Rängen acht und neun durch Steve Ramon und Clement Desalle beendete das Team Rockstar Energy Suzuki World MX1 ein anstrengendes Wochenende bei der Motocross Weltmeisterschaft in Kegums, Lettland. Der bei sonnigem Wetter vor 21.000 Fans ausgetragene Grand Prix von Lettland vergangenes Wochenende stellte die zehnte von 15 Runden dieser Rennserie dar und war gleichzeitig der sechste europäische Event innerhalb von sieben Wochen.

Desalle führte das Qualifying am Samstag nahezu über die gesamte Distanz an. Am Sonntag ließ ihn sein Glück jedoch im Stich, als die beiden guten Starts durch Zwischenfälle zunichte gemacht wurden: Ein Duell mit Steven Frossard um Platz vier endete für den dreifachen Grand-Prix-Sieger auf dem Boden, und er musste schnell wieder aufs Motorrad klettern. Ein weiterer Zwischenfall dann in der letzten Runde, als er zu schnell in eine 180-Grad-Kurve fuhr, das Vorderrad in den unbefestigten Teil der Außenlinie geriet und Desalle dadurch auf Rang acht zurückfiel. Im zweiten Durchgang dann eine Kollision mit Evgeny Bobryshev in der Luft über dem Table-Top an der Ziellinie, bei dem die ohnehin verletzte Schulter des 21-Jährigen in Mitleidenschaft gezogen wurde und er ein weiteres Mal mit Rang acht und schließlich dem neunten Gesamtplatz Vorlieb nehmen musste.

Steve Ramon war das ganze Wochenende über schnell unterwegs, war in beiden Trainings am Samstag jeweils Zweitschnellster und holte sich im Qualifying schließlich den vierten Startplatz. Leider erwischte der ehemalige Weltmeister im ersten Lauf einen mäßigen Start und wurde Zehnter. Im zweiten Lauf legte er ein deutlich höheres Tempo und mehr Elan vor. Zwischendurch sogar auf Platz drei notiert, beendete er das Rennen schließlich auf Platz sechs sowie auf dem achten Gesamtrang.

Zum Grand Prix in Lettland reiste Marcus Schiffer körperlich geschwächt an. Der 23-Jährige wurde in der Woche vor dem Rennen in Lettland von einer schweren Erkältung heimgesucht und konnte sich deshalb in Kegums nicht in Bestform präsentieren. Im Qualifikationsrennen am Samstag reihte sich der Frechener zunächst in den Top Ten ein, musste jedoch schon frühzeitig zu Boden und das Rennen vorzeitig beenden. Trotz des schlechtesten Startplatzes kam Schiffer mit der RM-Z450 des Teams Suzuki International Europe MX im ersten Rennen gut in Fahrt und beendete die erste Runde auf Rang 16. Danach ging es mal einen Platz nach vorne, mal einen zurück. Im Ziel stand jedoch wiederum Platz 16 auf der Ergebnisliste. Das zweite Rennen begann etwas verhaltener, [foto id=“368869″ size=“small“ position=“right“]doch Schiffer kämpfte sich mit viel Einsatz noch einmal auf Rang16 nach vorne.

Desalle liegt in der MX1-Punktetabelle mit 42 Zählern Rückstand auf Tony Cairoli nach wie vor auf Platz zwei und damit im Rennen um den WM-Titel. Ramon ist Achter und benötigt 52 Punkte, um Rui Concalves zu überholen. Die FIM Motocross Weltmeisterschaft wird in zwei Wochen beim Heim-Event des Teams im belgischen Lommel fortgesetzt. Auf die dortige Sandpiste folgt eine Woche später die glatte, feste Strecke von Loket in der Tschechischen Republik.

MX1 Moto1: 1. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 39:16.295; 2. Steven Frossard (FRA, Yamaha), +0:00.347; 3. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:03.150; 4. Maximilian Nagl (GER, KTM), +0:04.608; 5. David Philippaerts (ITA, Yamaha), +0:25.846; 6. Ken de Dycker (BEL, Honda), +0:30.979; 7. Rui Goncalves (POR, Honda), +0:32.517; 8. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), +0:42.908; 9. Xavier Boog (FRA, Kawasaki), +0:51.153; 10. Steve Ramon (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), +0:51.555.

MX1 Moto2: 1. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 40:14.909; 2. Steven Frossard (FRA, Yamaha), +0:05.972; 3. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:17.125; 4. Rui Goncalves (POR, Honda), +0:20.181; 5. David Philippaerts (ITA, Yamaha), +0:24.390; 6. Steve Ramon (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), +0:25.439; 7. Tanel Leok (EST, TM), +0:27.268; 8. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), +0:39.859; 9. Ken de Dycker (BEL, Honda), +0:43.339; 10. Maximilian Nagl (GER, KTM), +0:46.707

MX1 Overall result: 1. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 50 points; 2. Steven Frossard (FRA, Yamaha), 44 p.; 3. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), 40 p.; 4. Rui Goncalves (POR, Honda), 32 p.; 5. David Philippaerts (ITA, Yamaha), 32 p.; 6. Maximilian Nagl (GER, KTM), 29 p.; 7. Ken de Dycker (BEL, Honda), 27 p.; 8. Steve Ramon (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), 26 p.; 9. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), 26 p.; 10. Tanel Leok (EST, TM), 23 p.

MX1 World Championship standings (after 10 of 15 rounds): 1. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 416 points; 2. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), 374 p.; 3. Steven Frossard (FRA, Yamaha), 370 p.; 4. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), 334 p.; 5. Maximilian Nagl (GER, KTM), 311 p.; 6. David Philippaerts (ITA, Yamaha), 282 p.; 7. Rui Goncalves (POR, Honda), 281 p.; 8. Steve Ramon (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), 229 p.; 9. Ken de Dycker (BEL, Honda), 228 p.; 10. Xavier Boog (FRA, Kawasaki), 215 p.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Peugeot 208: Flotter Franzose mit langer Leitung

Peugeot 208: Flotter Franzose mit langer Leitung

Hyundai i30 N Fastback.

Erlkönig: Hyundai i30N Fastback erhält ein Facelift

Volkswagen T-Roc R.

Bitte mehr: Fahrvorstellung Volkswagen T-Roc R

zoom_photo