McLaren Automotive

My Car 2010: McLaren SLR 999 mit 5 kg Gold im Lack
My Car 2010: McLaren SLR 999 mit 5 kg Gold im Lack Bilder

Copyright: auto.de

My Car 2010: McLaren SLR 999 mit 5 kg Gold im Lack Bilder

Copyright: auto.de

My Car 2010: McLaren SLR 999 mit 5 kg Gold im Lack Bilder

Copyright: auto.de

Der Schweizer Auto-Designer Ueli Anliker hat sein Meisterwerk zur MY Car nach Dortmund geschickt. Einen McLaren SLR 999. Das ist sicherlich der einzige seiner Art, bei dem das unter der Haube erst einmal zur Nebensache wird. Was Wunder, stecken doch 5 Kilogramm Gold im Lack. Die machen den Wagen zum „Traum in Rot und Gold“. Premiere feiert der McLaren SLR 999 vom 11. bis 14. November 2010 in Dortmund auf der My Car.

25 Schichten und oben drauf das Gold

Der McLaren SLR 999 wäre schon in der Standardversion ein Hingucker. Doch dieses im Nettowert fünf Millionen Schweizer Franken schwere Geschoss will nicht nur durch seine technischen Umbauten für Aufmerksamkeit sorgen. Allein der Lack ist sündhaft teuer. In die bis zu 25-schichtige rote Wagenfarbe sind Goldpartikel mit einem Gewicht[foto id=“330036″ size=“small“ position=“right“] von nahezu fünf Kilogramm eingearbeitet – von den rund 600 Rubinen mit bis zu 35 Millimeter Durchmesser ganz zu schweigen. „Wert ist der Wagen weit mehr. Da stecken rund 30.000 Stunden Arbeit drin, die mit dem Versicherungswert nicht berücksichtigt wurden“, sagt der Schweizer, der seit 35 Jahren Autos veredelt.

Alle Infos

Neben dem edlen Flitzer stehen viele weiterer Tuning- und Motorsport-Unikate auf der My Car in Dortmund. Alle Infos unter: www.mycar-show.de.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

November 13, 2010 um 6:01 am Uhr

Bei wirklichem Understatement waere die Goldschicht unter der Farbe und nicht darauf 🙂

Comments are closed.

zoom_photo