Nach Absatzeinbruch drohen Toyota rote Zahlen

Nach Absatzeinbruch drohen Toyota rote Zahlen Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Deutschland schließt nicht mehr aus, aufgrund der deutlich gesunkenen Absatzzahlen in diesem Geschäftsjahr erstmals seit 2001 in die roten Zahlen zu rutschen. „Angesichts der derzeitigen Marktlage wird es dieses Jahr sicher schwierig, schwarze Zahlen zu schreiben“, sagte Alain Uyttenhoven, der seit einem halben Jahr die Geschäfte bei Toyota Deutschland führt, im Gespräch mit dem Fachmagazion „Auto Motor und Sport“.

Uyttenhoven bezeichnete Deutschland als den schwierigsten und am härtesten umkämpften Markt. Zudem räumt er ein, dass Toyota im laufenden Jahr den Marktanteil in 2007 von 4,2 Prozent nicht erreichen wird. Das laufende Jahr bezeichnete Uyttenhoven 2008 als ein Übergangsjahr für Toyota. Die Händler bereiteten sich auf 2009 vor und verkaufen die alten Bestände an Vorführwagen und Tageszulassungen. Per September lag Toyota mit 78 100 Neuzulassungen bei einem Marktanteil von 3,3 Prozent. Toyota liegt damit auf der Importeursrangliste hinter Renault und Skoda. Erst für 2009 rechnet Uyttenhoven wieder mit einem kräftigen Wachstum „im zweistelligen Prozentbereich“.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo