Nach Liberalisierung des Busverkehrs – Viele neue Fernverkehrs-Verbindungen
Nach Liberalisierung des Busverkehrs - Viele neue Fernverkehrs-Verbindungen Bilder

Copyright:

Die Zahl der Fernbuslinien in Deutschland steigt. Seit der Liberalisierung des Marktes zum 1. Januar haben die Bundesländer bereits 23 neue innerdeutsche Verbindungen genehmigt, für 53 weitere Linien liegen laut Bundesverkehrsministerium Anträge vor. Bis zur Freigabe des Fernbus-Marktes gab es deutschlandweit 86 Verbindungen, in der Regel von und nach Berlin zu einigen city-fernen Flughäfen.

Bis Ende 2012 war der Fernlinienbusverkehr stark reglementiert. Zum Schutz der Eisenbahn vor Konkurrenz sah das Personenbeförderungsgesetz eine strenge Genehmigungspflicht für nationale Buslinien vor. In der Praxis wurden kaum neue Linien genehmigt, wenn bereits eine Bahnverbindung bestand.   Von der Liberalisierung sollen vor allem die Verbraucher profitieren, denn Fernbus-Reisen sind in der Regel günstiger als Fahrten mit der Bahn. Regeln für die Genehmigung von Fernbuslinien wird es aber weiter geben. Damit nicht auch der öffentlich finanzierte Nahverkehr leidet, müssen die Haltestellen der Langstreckenbusse mindestens 50 Kilometer auseinander liegen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Seat Ateca.

Seat Ateca: noch attraktiver

Ford Ecosport

Ford EcoSport: Crossover mit Charakter

Volkswagen Polo

Volkswagen Polo zieht Viele an

zoom_photo