„Nein, danke“ – jeder fünfte Toyota-Interessent will nicht mehr kaufen

Bilder

Copyright: auto.de

Die Aufregung um Toyota und seine Rückrufaktionen in den letzten Wochen zeigt nun auch ihre Wirkung bei den potentiellen Autokäufern: Nach einer Studie der Marktforschung Puls Nürnberg sieht derzeit jeder fünfte Toyota-Interessent vom Kauf eines der japanischen Autos ab. Weitere 27 Prozent der Befragten gaben an, die Diskussion um Toyota weiter zu verfolgen und mit ihrem Kauf noch zu warten. Die Nürnberger hatten 700 Autokäufer nach ihren Kaufinteressen befragt.

Klar, dass Toyota schnellstmöglich mit einem effektiven Krisenmanagment gegen diesen Trend steuern muss. Denn wie Konrad Weßner,Geschäftsführer von Marktforschung Puls, gegenüber der Automobilwoche erklärte, werde Toyota mit seinen Rückrufaktionen besonders wahrgenommen. So würden sich zwei von drei Autokäufern bei der Frage nach Marken mit Rückrufaktionen an Toyota erinnern. Besonders ältere Autokäufer würden so entscheidend beim Autokauf beeinflusst. Es herrscht also dringend Handlungsbedarf, damit Toyota seinen 2009 errungenen Titel als Automarke mit den weltweit meisten Autoverkäufen noch halten kann.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Den Caddy gibt es jetzt auch als Maxi

Den Caddy gibt es jetzt auch als Maxi

Porsche Taycan Cross Turismo: Taschenmesser für die Luxusvilla

Porsche Taycan Cross Turismo: Taschenmesser für die Luxusvilla

Skoda Enyaq iV 50

Skoda Enyaq iV 50 ab 33.800 Euro verfügbar

zoom_photo