Neue BMW 3er-Limousine ab Mitte Februar, Vollhybrid nächsten Herbst

Neue BMW 3er-Limousine ab Mitte Februar, Vollhybrid nächsten Herbst Bilder

Copyright: auto.de

BMW 3er: Und so sieht die Limousine mit den kurzen Überhängen von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de

BMW 3er: Ins Gepäckabteil passen mit 480 jetzt 20 Liter mehr hinein. Bilder

Copyright: auto.de

BMW 3er: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug, hier beim 328i. Bilder

Copyright: auto.de

BMW 3er: Blick auf die Heckpartie der Limousine. Bilder

Copyright: auto.de

BMW 3er: Moderne Leuchteinheit hinten. Bilder

Copyright: auto.de

BMW 3er: Blick auf Getriebewählhebel und Controller-Bedienknopf auf dem Mitteltunnel. Bilder

Copyright: auto.de

BMW 3er: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de

BMW 3er: Blick ins gewohnt sportlich-funktionelle Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de

BMW 3er: In die Außenspiegel sind Blinkleisten integriert. Bilder

Copyright: auto.de

BMW 3er: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright: auto.de

BMW 3er: Alle vier Motorisierungen verfügen über TwinPower-Turbotechnologie. Bilder

Copyright: auto.de

BMW 3er: Das Markenlogo sitzt vorn vor der Motorhaube. Bilder

Copyright: auto.de

BMW 3er: Blick auf die Frontpartie der Limousine. Bilder

Copyright: auto.de

BMW 3er: Bei der Neuauflage handelt es sich bereits um die sechste Generation. Foto: Koch Bilder

Copyright: auto.de

Terrassa – Großes Kompakt-Kino! Die 3er-Limousine von BMW ist aus Sicht der Münchner das meistverkaufte Premiumfahrzeug der Welt, als Volumenmodell zudem das „Herz der Marke“. Die Neuauflage geht am 11. Februar ab knapp unter 35 500 bis über 43 600 Euro an den Start.

Mehr Platz, leichter, größerer Kofferraum

Produktionsvorstand Frank-Peter Arndt erinnert bei der Fahrvorstellung in Terrassa bei Barcelona an die seit 1975 in bislang fünf Generationen verkauften rund zwölf Millionen [foto id=“390656″ size=“small“ position=“left“]3er-Einheiten. Generation sechs, sauber verarbeitet und überaus wertig anmutend, hat in der Länge und beim Radstand zugelegt, wovon insbesondere Mitreisende im Fond in Sachen Bein- und Kniefreiheit profitieren. Zudem ist die Spur vorn und hinten breiter geworden, was die Limousine satter auf der Straße stehen lässt. „Und sie bringt“, betont Projektleiter Udo Haenle, „trotz größerer Abmessungen unterm Strich bis zu 40 Kilo weniger auf die Waage.“ Im Gepäckabteil lassen sich mit 480 jetzt noch 20 Liter mehr verstauen. [foto id=“390657″ size=“small“ position=“right“]

Erstmals drei unterschiedliche Ausstattungslinien

Erstmals sind neben der Basis- drei unterschiedliche Ausstattungslinien – „Sport“, „Luxury“, „Modern“ – lieferbar, wobei nomen omen ist. Schon das Grundpaket kann sich sehen lassen, nicht zuletzt was die Sicherheit betrifft. Aufpreispflichtige Sonderwünsche reichen vom tiefergelegten Aktivfahrwerk mit Dämpfersteuerung über Parkhilfe, Tempomat mit Bremsfunktion, Tempolimit-, Überholverbotsanzeige, Rückfahrkamera, Umfeldüberwachung, Spurwechsel-, Spurverlassens-, Auffahrwarnung bis zum vollfarbigen Headup-Display. Über neue Bluetooth-Funktionen können internetbasierte Services wie Wetter oder News sowie Kalendereinträge und Textnachrichten im Display des Bediensystems iDrive angezeigt, mittels [foto id=“390658″ size=“small“ position=“left“]Sprachausgabe sogar vorgelesen werden.

Vier Vier- und Sechszylinder mit 163 bis 306 PS

Vier 2,0- und 3,0-Liter-Triebwerke, alle mit bei BMW TwinPower genannter Turbotechnologie, spritsparender Stopp/Start-Funktion und Bremsenergie-Rückgewinnung finden sich vorerst im Programm. Die Vier- und Sechszylinder, zwei Benziner und zwei Diesel, leisten 163 bis 306 PS, schaffen in rund fünfeinhalb bis gut acht Sekunden aus dem Stand Tempo 100, machen die gut 1400 bis fast 1600 Kilo schwere Limousine um die 225 bis 250 Stundenkilometer. Den Mixverbrauch gibt BMW zumindest im Datenblatt mit nur gut vier Litern im Fall des 320d EfficientDynamics Edition bis fast acht Litern für das Spitzenmodell, den 335i, an. Standard ist das Sechsgang-Getriebe mit Schaltempfehlung. Die Achtstufen-Box kostet je nach Version bis [foto id=“390659″ size=“small“ position=“left“]über 2400 Euro extra. Für nächsten Herbst kündigt die Projektleitung den 3er als Vollhybrid an.

Sportliche Abstimmung ohne übertriebene Härte

Alles in allem: Bei der Abstimmung des Fahrwerks macht den Münchnern vom kleinen 1er bis hoch zum 7er keiner was vor. Sie haben es auch in diesem Fall überaus sportlich ohne übertriebene Härte ausgelegt. Die Lenkung gibt gewohnt direkte Rückmeldung. Die Bremsen arbeiten tadellos. Vier Modi sind über den Fahrerlebnisschalter wählbar, neben Komfort, Sport und Sport plus auch der sparsamere Eco Pro


Datenblatt: BMW 3er Limousine
Motor: zwei Vier- und Sechszylinder-Turbobenziner, zwei Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum: 2,0, 3,0 Liter
Leistung: 120/163 bis 225/306 PS
Maximales Drehmoment: 350/1250-4800 bis 400/1200-5000 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: je nach Getriebe 5,5 bis 8,1 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 225 bis 250 Stundenkilometer
Umwelt: laut BMW Mixverbrauch 4,1 bis 7,9 Liter pro 100 Kilometer, 109 bis 186 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer.
Grundausstattung (Auswahl): Stabilitätskontrolle, Seiten-, Kopfairbags, Klimaautomatik, CD/MP3-Radio, 16/17-Zoll-Räder, 205/225er-Reifen
Preis: 35 350 bis 43 600 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

zoom_photo