Energiestrategie

Neue Brennstoffzellen-Kraftwerk bei Toyota
auto.de Bilder

Copyright: Toyota

Toyota wird zum Selbstversorger. Zumindest auf dem Gebiet der Brennstoffzelle wollen die Japaner bald für Nachschub sorgen. In Kalifornien entsteht bis 2020 dazu ein eigenes Kraftwerk. Die „Tri-Gen“-Anlage produziert nicht nur Strom, sondern ist auch eine Tankstelle für Wasserstoff. Die Grundressourcen des neuen Kraftwerks sind Bio-Abfälle, aus denen die Anlage Elektrizität, Wasser und Wasserstoff gewinnt.

Brennstoffzellentechnologie unter der Sonne Kalifornierns

Auf die Weise soll auch der lokale Brennstoffzellen-Verkehr gefördert werden. Davon profitiert Toyota ja auch mit seiner Limousine Toyota Mirai und dem Schwerlast-Lkw der im Rahmen des „Project Portal“ getestet wird. Ab 2020 soll das Tri-Gen-Kraftwerk rund 2,35 Megawatt Strom und 1,2 Tonnen Wasserstoff pro Tag erzeugen. Das entspricht, so der Hersteller, dem Energiebedarf von 2.350 Durchschnitts-Haushalten und fast 1.500 Fahrzeugen. Bei der geplanten Wasserstoff-Tankstelle holen sich die Japaner die Unterstützung vom Unternehmen „Air Liquide“.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche 911 Targa.

Porsche 911 Targa: Tendenz zur Vollausstattung

Manhart Performance MH8 800.

Manhart: Über 1000 Newtonmeter im M8 Competition

Audi RS 5 Sportback: Sportwagen in elegantem Gewand

Audi RS 5 Sportback: Sportwagen in elegantem Gewand

zoom_photo