Neue Elektromobilität: Von Loch zu Loch
Neue Elektromobilität: Von Loch zu Loch Bilder

Copyright: auto.de

In zahlreichen Großstädten sind sie schon zu sehen – die zweirädrigen Segways, die elektrisch angetrieben und per Gewichtsverlagerung gelenkt werden. Nun kommen sie als „Mantys-Golf“ vierrädrig auf den Golfplatz. Das vom niederländischen Hersteller Leev Mobility für 3 799 Euro angebotene Fortbewegungsgerät wird erstmalig bei den BMW International Open auf Gut Lärchenhof in Köln-Pulheim vom 19. bis 25. Juni zu sehen sein. Die Vermarktung in Deutschland liegt bei der „SugarMonkeys GmbH“.

Zwei 400-Watt-Radnaben-Elektromotoren bringen das Fahrzeug bis auf Tempo 16 km/h, schaffen auch 20 prozentige Anstiege und sind gut für eine Reichweite von 18 Kilometer, was etwa 27 Löchern entspricht. Die Bedienung ist denkbar einfach. Sie besteht aus zwei Haltegriffen für Anschalter, Beschleunigungshebel, Bremse und Ladestatusanzeige.

Vervollständigt wird das Golfer-Gefährt durch Halterungen für Golfbag, Scorecard, Tees, Bälle und Getränke. Zusammen geklappt passt es in die Kofferräume der meisten Autos.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

VW Tiguan R

Volkswagen Tiguan R: 320-PS-Version kommt

zoom_photo