Mercedes-Benz

Neuer Achtzylinder von AMG verbraucht ein Viertel weniger
Neuer Achtzylinder von AMG verbraucht ein Viertel weniger Bilder

Copyright:

Der neue AMG V8-Sportmotor. Bilder

Copyright:

Der neue AMG V8-Sportmotor. Bilder

Copyright:

Der neue AMG V8-Sportmotor. Bilder

Copyright:

Gestern erst hatte der AMG 6,3-Liter-V8-Motor gleich in zwei Disziplinen die Auszeichnung „International Engine oft he Year Award“ abgeräumt, da kommt heute die Meldung, der Motor habe einen Nachfolger, der ein Viertel weniger verbrauche und mehr leiste. Der neue V8-Biturbo wird in zwei Leistungsstufen angeboten: mit 400 kW / 544 PS und 800 Newtonmetern (Nm) maximalem Drehmoment und mit dem Performance Package Plus mit 420 kW / 571 PS und 900 Nm.

Der neue Achtzylinder

Der neue Achtzylinder mit der Typenbezeichnung M 157 verbraucht im Schnitt (nach EU-Norm) nur noch 10,5 Liter auf 100 km und damit 25 Prozent weniger als sein Vorgänger, der M 156, der als Hochdrehzahl-Saugmotor in der Performance-Variante 386 kW / 525 PS entwickelte und 650 Nm anbot. Zum guten Verbrauch trägt auch das „AMG [foto id=“306177″ size=“small“ position=“right“]Speedshift MCT“-Sieben-Gang-Sportgetriebe bei, das im „Contrtolled Efficiency“-Fahrprogramm auch eine neue Start-Stopp-Funktion ermöglicht. Der Wert für die Kohlendioxisemission sank sogar um 28,5 Prozent auf nun 246 Gramm pro Kilometer. Verbrauchs- und CO2-Werte sind für beide Motorvarianten des neuen Motors gleich.

Beim M 157 setzt AMG erstmals eine Benzindirekteinspritzung mit strahlgeführter Verbrennung und Piezo-Injektoren ein, was zu einer besseren Kraftstoffausnutzung, einem besseren thermodynamischen Wirkungsgrad und geringeren Abgasemissionen führt. Vierventiltechnik mit Nockenwellenverstellung und Luft-Wasser-Ladeluftkühlung sowie ein Vollaluminium-Kurbelgehäuse sind weitere Highlights des Motors.

Erprobungsträger

Wir erlebten den neuen Motor in einem aktuellen Mercedes-Benz S 63 AMG als Erprobungsträger bei imposanten Spurts auf der Startbahn des Flughafens im [foto id=“306178″ size=“small“ position=“left“]norwegischen Kristiansund. Der nächste S 63 AMG wird drei Fahrprogramme anbieten: Comfort, Sport und Manuell. Im Comfort-Programm fährt der S 63 im zweiten Gang an und schaltet früh, um den Verbrauch so niedrig wie möglich zu halten.

AMG-Stragegie

In der AMG-Stragegie mit dem Titel „Peformance 2015“ wird der Motor eine größere Rolle spielen. Sein Einsatz ist auch in AMG-Modellen unterhalb der S-Klasse geplant.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

zoom_photo