Renault Grand Scénic

Neuer Renault Grand Scénic auch als Hybrid-Diesel
auto.de Bilder

Copyright: Renault

Renault komplettiert seine Van-Familie. Nach dem 4,86 Meter langen Espace und dem 4,39 Meter langen Scénic präsentieren die Franzosen jetzt genau dazwischen den 4,63 Meter langen Grand Scénic. Er soll Ende 2016 auf den Markt kommen und mit guter Ausstattung und reichlich Platz punkten. Neu ist eine Diesel-Variante mit Elektro-Unterstützung. Das Design ist keine Überraschung, alle drei Raumtransporter von Renault folgen der aktuellen Formgebung mit kräftigen Schultern und der weit vorgezogenen Panorama-Windschutzscheibe. Serienmäßig sind am Grand Scénic vergleichsweise schmale 20-Zoll-Räder im Format 195/55 montiert, die leicht abrollen und für günstige Verbrauchswerte sorgen sollen. Im Inneren bietet der gegenüber seinem Vorgänger um 7,5 Zentimeter gewachsene Van reichlich Platz auf fünf bis sieben Sitzen und einen um 40 auf jetzt 718 Liter gewachsenen Kofferraum. Zusätzlich gibt es überall im Wagen familientaugliche Verstau- und Ablagefächer. Je nach Ausstattungsversion lassen sich die Rückbanklehnen und die Einzelsitze in der dritten Reihe einzeln oder zusammen vom Fahrersitz aus per Tastendruck im Boden zu versenken, dabei entsteht ein komplett ebener Ladeboden. Die Rückenlehne des Beifahrersitzes ist vorklappbar, das erlaubt den Transport von bis zu 2,85 Meter langen Gegenständen. Mit an Bord sind auch das Online-Multimediasystem von Renault mit hochkant gestelltem 8,7-Zoll-Touchscreen und ein optionales Head-up-Display plus eine Reihe von Assistenzsystemen.
auto.de

Copyright: Renault

Motorenpalette und Preise

Der Grand Scénic wird mit zwei Benzin- und fünf Dieselaggregaten angeboten. Die Benziner leisten 85 kW/115 PS und 96 kW/130 PS, die Diesel zwischen 81 kW/110 PS und 118 kW/160 PS. Ganz neu ist der Diesel-Hybrid Energy dCi 110 Hybrid Assist mit 6-Gang-Schaltgetriebe, der auf dem dCi 110-Aggregat basiert und zusätzlich über einen Elektromotor verfügt, der den Vierzylinder beim Beschleunigen aus niedrigen Drehzahlen unterstützt. Gespeist wird er von einer 48-Volt-Batterie, die beim Bremsen und im Schubbetrieb per Rekuperation wieder aufgeladen wird. Zu den Preisen äußert sich Renault noch nicht, das noch aktuelle Modell startet bei etwas mehr als 20.000 Euro.

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M440i x-Drive.

BMW M440i x-Drive: Provozierendes Kraftpaket

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

zoom_photo