Polo R WRC

Neuer VW-Rallye-Polo: simpler, leichter, stabiler
auto.de Bilder

Copyright: VW

Da sind die VW-Ingenieure der Motorsport-Abteilung gewaltig ins Schwitzen gekommen. Doch rechtzeitig vor dem Auftakt der Rallye-Weltmeisterschaft 2015 haben sie es geschafft: Der neue Polo R WRC ist startklar. Es war eine Herkules-Aufgabe.

Die bange Frage der Wolfburger: Wie macht man ein Weltmeister-Auto noch besser und noch schneller?

„Das Fahrzeug wurde innen und außen intensiv weiterentwickelt“, erklärt dazu VW-Vorstand Heinz-Jakob Neußer.

Optisch fällt sofort auf: Die Grundfarbe Weiß hat einem dunklen Blau Platz gemacht. Weiße und hellblaue Streifen lösen die dunkelblaue Front auf, und von hinten springt einem gleich der große Heckflügel ins Auge. Auch unter der Haube haben die VW-Ingenieure viele neue Ideen umgesetzt.

Die größte Neuerung stellt sicher das hydraulisch aktivierte Getriebe dar, das vom Fahrer über eine Schaltwippe an der Lenksäule betätigt wird. Zudem wurden etwa drei Viertel der Komponenten von Chassis, Motor, Fahrwerk, Antriebstrang und Aerodynamik überprüft und optimiert. Das VW-Motto dabei lautete: „simpler, leichter, stabiler.“ Die Leistung des kleinen Kraftpakets geben die Wolfsburger mit 234 kW/318 PS an.

Wie gut der Polo R WRC wirklich ist, wird sich erst in wenigen Tage zeigen. Dann erlebt dieses Auto bei der berühmten Rallye Monte Carlo seine Feuertaufe. Das VW-Ziel ist klar: Der Franzose Sebastien Ogier soll nach 2013 und 2014 den dritten WM-Titel in Folge für den deutschen Autokonzern einfahren.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

zoom_photo