Neuwagenkauf – Niedriger Verbrauch lohnt sich
Neuwagenkauf - Niedriger Verbrauch lohnt sich Bilder

Copyright: auto.de

Verglichen wurden zwei unterschiedliche Motoren des VW Golf Bilder

Copyright: auto.de

Niedriger Verbrauch lohnt sich - wie ein VW Golf Blue Motion Bilder

Copyright: auto.de

Wer sich für ein neues Auto entscheidet, achtet immer stärker auf die Wirtschaftlichkeit des Fahrzeugs. Denn neben den Anschaffungskosten schlagen vor allem die laufenden Unterhaltskosten kräftig zu Buche. Dazu gehören neben dem Verbrauch des Motors allerdings auch die Fahrzeugklasse, der Hubraum, die Ausstattung und die Kaskoeinstufung des Autos. Dabei sind die Spritkosten und die Höhe der Kfz-Steuer an den Kraftstoffverbrauch gekoppelt. Wie die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) jetzt errechnet hat, lassen sich sich bei gleichen Modellen mit einem kleineren Motor bei der Pkw-Haltedauer von acht Jahren bis zu 4.000 Euro sparen.

Als Beispiel dient ein VW Golf 1.2 TSI Blue Motion (77 kW/105 PS) und ein Golf GTI 2.0 TSI (155 kW/210PS). Die Verbrauchsdifferenz liegt bei diesen Fahrzeugen bei 2,1 Liter auf 100 Kilometer, die jährliche Fahrleistung wird mit 13.000 [foto id=“334381″ size=“small“ position=“left“]Kilometern angenommen, für den Liter Benzin wurden 1,41 Euro berechnet. In einem Jahr spart der Fahrer des schwächer motorisierten Golf damit 499 Euro, nach drei Jahren sind es bereits 1.497 Euro und nach acht Jahren 3.992 Euro.

Die Agentur rät beim Neuwagenkauf auch zum Blick über den Tellerrand: Wer ein großes Fahrzeug benötigt, ist mit einem Kombi meist ebenso gut bedient wie mit einem SUV, das aber oft deutlich schwerer ist und dadurch mehr verbraucht. Auch können Motoren anderer Marken effizienter sein als die der Lieblingsmarke. Die Agentur hat zu besseren Vergleichbarkeit einen interaktiven Energiekostenrechner entwickelt, der unter www.ichundmeinauto.info erreichbar ist.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Hilux Invincible.

Toyota Hilux Invincible geht ins Gelände

Honda CR-V Sport Line.

Honda CR-V als „Sport Line“

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

zoom_photo