+++News+++ Gerüchte um den Wurz-Rücktritt: Angeblich von Toyota ausbezahlt

+++News+++ Gerüchte um den Wurz-Rücktritt: Angeblich von Toyota ausbezahlt Bilder

Copyright: auto.de

(adrivo.com) Angeblich wurde Alex Wurz von Toyota dafür ausbezahlt, dass er seine Karriere ein Rennen vor Ende der aktuellen Saison beendet, damit Kazuki Nakajima eine Chance erhält, sich in einem Formel 1-Auto zu beweisen. Das berichtet unter Berufung auf seriöse aber nicht genannte Quellen. Zweifel daran, dass Wurz wirklich aufhören wollte, werden nicht geäußert, aber sein Abgang ein Rennen vor Saisonende soll ihm mit einer sechsstelligen Summe versüßt worden sein. Nakajima ist einer der Fahrer des Toyota-Nachwuchsprogrammes und deswegen könnte es für den japanischen Rennstall mit Sitz in Köln durchaus von Interesse sein, ihn einmal im Formel 1-Einsatz zu sehen. Ralf Schumacher wird das Team nach Saisonende verlassen und damit wäre ein Platz frei, für den gerüchteweise allerdings bereits mehrere Namen im Rennen sind – darunter Fernando Alonso, Heikki Kovalainen und Timo Glock.

In der Vergangenheit soll Toyota bereits einmal einen Fahrer finanziell zu einem früheren Abschied überredet haben. 2004 sind angeblich 300.000 Dollar in die Taschen von Olivier Panis geflossen, damit er nicht mehr in Brasilien fuhr, sondern Ricardo Zonta an seiner Stelle. Von Williams wurde zu Nakajimas Einsatz gesagt, er solle nicht der Evaluation der Fähigkeiten des Japaners für ein Renncockpit für 2008 dienen. Sollte Toyota tatsächlich für Nakajimas Einsatz Geld an Wurz gezahlt haben, dürfte das etwas in Frage gestellt sein.

© adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo