Nissan

Nissan GT Academy: Jetzt geht es auf die Rennstrecke
Nissan GT Academy: Jetzt geht es auf die Rennstrecke Bilder

Copyright: auto.de

Steffen Christein (19) aus dem Schwarzwald und Christan Giere (27) aus Bremen haben sich auf der virtuellen Nordschleife beim Online-Finale der „GT Academy“ von Nissan und Playstation am Nürburgring für Testfahrten im englischen Silverstone qualifiziert.

Dort treffen sie Ende Februar 2010 auf die besten Mitspieler aus den 17 Teilnehmerländern an, um auf der realen Rennstrecke um eine Ausbildung zum Profi-Rennfahrer zu kämpfen.

Die Teilnehmer erwartet ein fünftägiges Trainingslager, in dem sie ihre Fahrfähigkeiten und Fitness unter Beweis stellen müssen. Die beiden besten Talente werden anschließend an einem intensiven Fahr- und Rennprogramm in Großbritannien teilnehmen. Dort werden sie auf den Erwerb einer internationalen Rennsportlizenz vorbereitet. Der Gewinner wird dann am europäischen GT4-Cup teilnehmen. Das Wettbewerbsfahrzeug ist ein von RJN Motorsport vorbereiteter Nissan 370Z. Das Eröffnungsrennen der Saison wird nach gegenwärtiger Planung im Mai 2010 stattfinden.

Steffen Christein konnte sich bereits 2008 bei der ersten GT Academy im nationalen Finale auf Platz 3 vorkämpfen. Gesamtsieger Lucas Ordonez aus Spanien fuhr nach seinem Debüt beim Internationalen 24-Stunden-Rennen in Dubai an der Seite des früheren Formel-1-Fahrers Johnny Herbert gemeinsam mit dem britischen Fahrer Alex Buncombe im Nissan 350Z. Sie nahmen für das RJN Motorsport GT Academy-Team an der kompletten Saison 2009 des Europäischen GT4-Cups teil, der überwiegend im Rahmen der prestigeträchtigen FIA GT-Serie stattfand. Mit zwei Rennsiegen und zwei zweiten Plätzen sicherten sich die beiden den Gewinn der Teamwertung.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

zoom_photo