Maserati

Novitec Tridente pimpt Maserati Gran Turismo MC Stradale auf 646 PS
Novitec Tridente pimpt Maserati Gran Turismo MC Stradale auf 646 PS Bilder

Copyright: auto.de

Novitec Tridente pimpt Maserati Gran Turismo MC Stradale auf 646 PS Bilder

Copyright: auto.de

Novitec Tridente pimpt Maserati Gran Turismo MC Stradale auf 646 PS Bilder

Copyright: auto.de

Novitec Tridente pimpt Maserati Gran Turismo MC Stradale auf 646 PS Bilder

Copyright: auto.de

Novitec Tridente pimpt Maserati Gran Turismo MC Stradale auf 646 PS Bilder

Copyright: auto.de

Novitec Tridente pimpt Maserati Gran Turismo MC Stradale auf 646 PS Bilder

Copyright: auto.de

Novitec Tridente pimpt Maserati Gran Turismo MC Stradale auf 646 PS Bilder

Copyright: auto.de

Novitec Tridente pimpt Maserati Gran Turismo MC Stradale auf 646 PS Bilder

Copyright: auto.de

Novitec Tridente pimpt Maserati Gran Turismo MC Stradale auf 646 PS Bilder

Copyright: auto.de

Novitec Tridente pimpt Maserati Gran Turismo MC Stradale auf 646 PS Bilder

Copyright: auto.de

Novitec Tridente pimpt Maserati Gran Turismo MC Stradale auf 646 PS Bilder

Copyright: auto.de

Novitec Tridente pimpt Maserati Gran Turismo MC Stradale auf 646 PS Bilder

Copyright: auto.de

Novitec Tridente hat dem sportlichsten Modell der MC Stradale Baureihe Extra-Power eingehaucht. Dabei leistete der Kompressormotor des Maserati Gran Turismo nun 475 kW/646 PS. Eine Tieferlegung von 25 Millimetern und dreiteilige 21 und 22 Zoll Räder runden das Paket ab.

[foto id=”383044″ size=”small” position=”right”][foto id=”383045″ size=”small” position=”right”]

Die Werte sprechen für sich: 3,9 Sekunden bis Tempo 100, nach 11,4 Sekunden ist die 200er Marke erreicht. Der Vortrieb endet bei 306 km/h.

Der Aufbau fußt auf dem 4.7-Liter V8 Triebwerk. Der Achtzylinder verfügt nun über einen größeren Ansaugtrakt, vergrößerte Einspritzdüsen und neu kalibrierte Motorelektronik. Für ausreichende Beatmung sorgen Lufteinlässe auf der Motorhaube. Über die klappengesteuerte zweiflutige 105 Millimeter großen Endrohre strömt die Abluft.

Nach der Veredlung leistet das Aggregat mit 475 kW/646 PS bei 7.500 Umdrehungen pro Minute satte 144 kW/196 PS mehr, als sein Serien-Pendant. Dabei liefert der Maserati ein maximales Drehmoment von 624 Newtonmetern bei 5.600 Umdrehungen pro Minute.

Für den vollständigen Umbau mit Tieferlegung und Radsatz werden am Ende zum reinen Kaufpreis von etwa 122.000 Euro weitere 28.441 Euro fällig.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Lamborghini Sian FKP 37

Rekordversuch mit dem Lamborghini Sian FKP 37 aus Lego

Range Rover D350

Range Rover und Range Rover Sport D350 MHEV

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio: Pures Adrenalin

zoom_photo