Innovation

Ölwechsel leicht gemacht: Castrol entwickelt die mobile Öl-Zelle

auto.de Bilder

Copyright: Castrol

auto.de Bilder

Copyright: Aston Martin

auto.de Bilder

Copyright: Castrol

Saubere und schnelle Ölwechsel in nur 90 Sekunden verspricht Castrol mit der neu entwickelten Öl-Zelle „Nexcel“. Der Batterie-ähnliche Behälter mit Henkel beinhaltet Öl und Filter und kann einfach in den Motorraum eingesetzt und heraus genommen werden.Castrol hat das Nexcel-System bereits in einer Reihe von Motoren – von kleinen Stadtautos bis hin zu modernsten Hochleistungssportwagen – unter Extrem-Bedingungen getestet.

Bei modernen Motoren hat die BP-Tochter sogar eine Verringerung der Kohlendioxid-Emissionen (CO2) nachgewiesen. Darüber hinaus könnten die Ölzellen nach Gebrauch gesammelt und das Öl durch Zweitraffination in qualitativ anspruchsvolle Schmierstoffe umgewandelt werden. „Wenn Nexcel heute in jedem Auto der Welt verbaut wäre, könnte man jährlich mehr als 200.000 Straßentankwagen an zu produzierendem Frischöl einsparen“, rechnet Castrol vor.

Doch soweit ist es noch nicht. Bislang wird Nexcel in dem für den Motorsport entwickelten, neuen Aston Martin Vulcan Supercar eingesetzt. Castrol ist derzeit noch in Gesprächen mit anderen Autoherstellern. Straßenautos mit Nexcel sollen demnach voraussichtlich in den nächsten fünf Jahren in Produktion gehen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes Maybach GLS 600: Mit Stern, Schampus und Schmackes

Mercedes Maybach GLS 600: Mit Stern, Schampus und Schmackes

Skoda Fabia: Ganz schön groß geworden

Skoda Fabia: Ganz schön groß geworden

Der Land Rover Defender bekommt den V8-Kompressormotor

Der Land Rover Defender bekommt den V8-Kompressormotor

zoom_photo