Erstaunlich

Ohren auf: Elektroautos sind „Krachmacher“
auto.de Bilder

Copyright: BMW

Das dürfte so manchen Fahrer eines Elektroautos schockieren: Denn die Annahme, dass E-Fahrzeuge keinen Lärm machen, ist offenbar ein Irrglaube. Nur im Stand und bei niedrigen Geschwindigkeiten sind Autos mit Elektroantrieb laut einer aktuellen Untersuchung des Fachmagazins auto motor und sport tatsächlich viel leiser als Autos mit einem Verbrennungsmotor. Denn mit zunehmender Geschwindigkeit spielen die Wind- und Rollgeräusche eine immer größere Rolle. So erreicht ein BMW i3 bei 80 km/h ein Außengeräusch von 68 Dezibel, das ist ganz genau so laut wie ein BMW 116d.

Auch beim Vergleich der Innengeräusche gibt es bei höheren Geschwindigkeiten nur geringe Unterschiede. So ist das Innengeräusch im i3 bei 80 km/h mit 61 Dezibel nur wenig leiser als im BMW Einser, der auf 63 Dezibel kommt. Bei 130 km/h ist dagegen der Einser mit Diesel leiser. Die Innengeräusche beim 116d erreichen 68 Dezibel, beim elektrischen i3 sind es beim gleichen Tempo 70 Dezibel.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda2

Mazda2: Flotter Auftritt mit sanftem Gemüt

Audi R8 Spyder V10 Performance

Audi R8 Spyder V10 Performance Quattro: Reiner Spaßmacher

Volkswagen Multivan endlich auch als Pan Americana

Volkswagen Multivan endlich auch als Pan Americana

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

hrklg01

Mai 15, 2015 um 6:47 pm Uhr

Wie kommt man auf die Idee, dass wenn ein Kunststoff Fahrzeug eben wenig Schalldämmung hat, die für. Alle e-Auto zutrifft?
Ist der Bericht etwa leicht von der Benzikutschenlobby beeinflusst?

Comments are closed.

zoom_photo