Oldtimer-Grand-Prix: Skoda startet mit dem 130 RS
Oldtimer-Grand-Prix: Skoda startet mit dem 130 RS Bilder

Copyright: auto.de

Oldtimer-Grand-Prix: Skoda startet mit dem 130 RS Bilder

Copyright: auto.de

Oldtimer-Grand-Prix: Skoda startet mit dem 130 RS Bilder

Copyright: auto.de

Oldtimer-Grand-Prix: Skoda startet mit dem 130 RS Bilder

Copyright: auto.de

Oldtimer-Grand-Prix: Skoda startet mit dem 130 RS Bilder

Copyright: auto.de

Beim Oldtimer-Grand-Prix auf dem Nürburgring (8. – 10.8.2014) startet Skoda mit der Rundstreckenversion des 130 RS. Es handelt sich um den originalgetreuen Nachbau jenes Fahrzeugs, das unter anderem 1981 den Markentitel der Tourenwagen-Europameisterschaft gewann.

Am Steuer des 130 RS wechseln sich drei Fahrer ab: Eigentümer Herbert Gartenschläger, der 1984 und 1986 als Copilot unter anderem zwei Mal den Rallye-Meistertitel in der DDR, feierte; Jens Herkommer, Kfz-Meister aus dem Erzgebirge und Spezialist für alle Old- und Youngtimer-Modelle der tschechischen Marke, sowie Andreas Leue, Teamleiter Motorsport und Tradition bei Skoda in Deutschland. Der Rallye-Pilot verfügt über die Erfahrung aus fünf Starts beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und ist daher mit der „Grünen Hölle“ vertraut.

Das Renngeschehen beim 42. AvD Oldtimer Grand-Prix auf dem Nürburgring beginnt morgen früh mit den ersten Trainingsläufen. Insgesamt stehen an diesem Wochenende 14 Rennen und Gleichmäßigkeitsprüfungen auf dem Programm.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Tiguan: Der erste mit Taste für die Rennstrecke

Volkswagen Tiguan: Der erste mit Taste für die Rennstrecke

Volkswagen T-Cross.

VW T-Cross: Crossover für Jedermann

Jeep Grand Cherokee.

Jeep Grand Cherokee Overland: Reif und Patent

zoom_photo